Joachim von Burchard

Joachim von Burchard ist seit der Spielzeit 2008/2009 der Leiter des jungen schauspiel am DT in Göttingen. Mit Beginn seines Studiums der Kulturpädagogik in Hildesheim gründete er das Theater Mahagoni (seit 2001 Theater M21) und das Theater Matz für Kinder. Die Bearbeitung theaterfremder Stoffe für die Bühne ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Seit 2005 inszeniert er regelmäßig am DT in Göttingen, neben SALOMÉ und DIE BEKENNTNISSE DES HOCHSTAPLERS FELIX KRULL vor allem die Familienstücke zur Weihnachtszeit (DER RÄUBER HOTZENPLOTZ, DIE KLEINE HEXE, DER ZAUBERER VON OZ, TINTENHERZ, TINTENBLUT und DER KLEINE VAMPIR). Darüber hinaus inszeniert Joachim von Burchard am MOKS in Bremen, am Theater Kiel, Staatstheater Mainz und spielt regelmäßig in Produktionen des Theater Matz. Am DT in Göttingen inszenierte er zuletzt DER KLEINE PRINZ, SWEETIE (UA), DER TOD DES BUNNY MUNRO (UA) und MEIN INNERER ELVIS (UA).

Joachim von Burchard wirkt mit bei DEMIAN , DER KLEINE PRINZ, DIE BREMER STADTMUSIKANTEN (EA), DIE VERWANDLUNG , GEHEIM und SCROOGE - EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE.