• slide
  • slide
  • slide

Unsere Frauen

Von Eric Assous

Drei Freunde haben einen gemütlichen Männerabend geplant, ein bisschen Karten spielen, ein bisschen reden … und ganz ohne Frauen. Bei Max, dem Gastgeber, Radiologe von Profession, herrscht praktischerweise sturmfreie Bude, denn seine Freundin hat ihn gerade verlassen. Er nutzt die Auszeit, um sich zur Abwechslung statt um Beziehungsfragen mal wieder ausgiebig um seine Plattensammlung zu kümmern. Paul, ein angesehener Rheumatologe und Familienvater, steht pünktlich und mit dem Segen seiner Frau bei Max vor der Tür. Nur Simon, der Friseur mit junger, attraktiver Partnerin, lässt auf sich warten. Aus gutem Grund, wie sich bei seinem verspäteten Erscheinen herausstellt, denn er hat gerade im Affekt seine Liebste erwürgt. Statt eines gemütlichen Abends unter Männern gibt es jede Menge Stress und im Mittelpunkt der Komödie stehen natürlich: die Frauen.

Eric Assous
Eric Assous wurde 1956 in Tunis geboren und lebt seit 1974 in Frankreich. Assous startet seine Karriere als Drehbuchautor, führte selbst bei einigen Filmen Regie und schrieb knapp zehn Theaterstücke, die in Frankreich zu regelrechten Kassenschlagern wurden. Seit 2007 wendete sich Assous wieder vorrangig dem Drehbuchschreiben zu, z. B. für die Filme »Les randonneurs a Saint Trope«z, für Jean Beckers »Deux jours à tuer« sowie »Nos 18 ans«, gespielt von Michel Blanc. »Unsere Frauen« wurde im September 2013 erfolgreich im Théâtre de Paris in Paris mit Daniel Auteuil, Richard Berry und Didier Flamand uraufgeführt.

 

Pressestimmen

Bildergalerie

Spielplan Karten Kontakt Impressum Datenschutz
down
spielzeit