News

news image

Videoaktion WIR INVESTIEREN. AUS LEIDENSCHAFT.

Das Theater ist ein Standortfaktor für viele Städte, auch in Niedersachsen. Deshalb haben die Ensemblemitglieder und Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen, im Rahmen des Aktionsbündnisses #rettedeintheater mit Ihnen, liebes Publikum und liebe Theaterfreund*innen in der vergangenen Woche in der Innenstadt ein Video gedreht. Dem haben sich auch zahlreiche andere Theater, Theatergruppen sowie Institutionen angeschlossen um weiterhin auf den Finanzbedarf der niedersächsischen Theater hinzuweisen. Dabei waren kommunale Theater, freie Theatergruppen, das Göttinger Symphonie Orchester sowie Theatergruppen bis hin nach Indien und Russland. Alle Videos gingen am 17.11. bei Facebook im Rahmen eines Videoflashmob online und richteten sich auch an die Aufmerksamkeit der niedersächsischen Politiker*innen. Die zugehörige Veranstaltung, mit einem Großteil der Videobeiträge, finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/755584834773962/ .

Das Video des Deutschen Theater Göttingen ist auf der Unterseite zu #rettedeintheater unter folgendem Link einzusehen.

 

news image

»Literarischer Hausbesuch« für Groß und Klein

Erstmals überhaupt wendet sich der »Literarische Hausbesuch« auch den kleinen Göttinger*innen zu. Im Lesungsformat an unterschiedlichsten Orten in Göttingen widmen sich am 1. Dezember um 15.00 Uhr Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen der Lesung eines der größten Kinderschriftsteller überhaupt. Bekannt ist vielen vor allem Rudyard Kiplings »Das Dschungelbuch«. Zudem zählt dieser zu den Größen der Kurzgeschichtenerzählungen, insbesondere für Kinder. Mit viel Humor und Phantasie beschreiben seine »Genauso-so-Geschichten« die unerklärlichsten Phänomene des Tierreichs und beantworten spannende Kinderfragen mit einem Augenzwinkern. Wo? Das erfahren Sie beim Kauf der Eintrittskarte.

news image

Neu im Ensemble: Katharina Müller

Wirklich neu kann man Sie wohl nicht nennen, steht Sie doch bereits erstmalig mit der Premiere der Uraufführung »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe« in der Spielzeit 2017/18 auf der Bühne des Deutschen Theaters Göttingen – doch wegzudenken ist die Schauspielerin, die ihre Bühnenkarriere in der Oper begann, seither nicht mehr aus dem Ensemble des Deutschen Theater Göttingen. In dieser Spielzeit ist sie bereits in »Schwanengesang« zu sehen und auch im Dezember ist Katharina Müller auf der Bühne des DT – 1 omnipräsent, spielt sie derzeit doch die Frau Waas im Familienstück »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« und wird zudem ab dem 22. Dezember »Ein Volksfeind« von Henrik Ibsen zu sehen sein.

news image

Geänderte Kassenöffnungszeiten während des Jazzfestivals

Am Freitag, den 16. November sowie Samstag, den 17. November öffnet die Theaterkasse zu geänderten Zeiten. Karten für die Vorstellungen des Deutschen Theater Göttingen können an diesen Tagen bis 13.30 Uhr erworben werden:

Freitag, 16. November 10.00-13.30 Uhr
Samstag, 17. November 11.00-13.30 Uhr

news image

VIDEOAKTION AM 14.11. | WIR INVESTIEREN. AUS LEIDENSCHAFT.

Um 14.30 Uhr am Mi, den 14.11. geht es vom Theaterplatz aus los zur neusten Aktion des Bündnisses #rettedeintheater. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit dem Ensemble des Deutschen Theater Göttingen in die Innenstadt zu ziehen und dort Teil deren Performances zu sein. Das Theater als Kulturträger zieht nun in die Stadt und wird auf neue Weise ein Teil von dieser. Dieses wird filmisch festgehalten und zu einem Video zusammengeschnitten.  Die etwa einstündige Aktion erinnert an die Forderung der niedersächsischen Kommunaltheater die Landesförderung um mindestens 9 Millionen Euro zu erhöhen und als solche in den zu beschließenden Haushalt einzubringen.

news image

Das Familienstück zur Weihnachtszeit: »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer«

Traditionell und jährlich zur Weihnachtszeit zeigt das Deutsche Theater Göttingen ein Familienstück für Kinder ab 6 Jahren. In diesem Jahr geht die Theaterreise von Lummerland bis ins Ferne China mit Jim Knopf, Lukas, dem Lokomotivführer sowie der berühmten Lokomotive Emma. »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« sind ab Sonntag, den 11. November um 15.00 Uhr zu sehen. Weitere familienfreundliche Termine sind u.a.:

»Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« | So, 25.11. | 15.00 Uhr | DT – 1
»Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« | So, 2.12. | 15.00 Uhr | DT – 1
»Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« | So, 9.12. | 15.00 Uhr | DT – 1
»Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« | Mi, 26.12. | 18.00 Uhr | DT – 1

 

 

news image

Abschied von »Die Nashörner«

Im November 2018 verabschieden sich Eugéne Ionescos »Die Nashörner« von den Brettern, die die Welt bedeuten. Bis dahin durchtrampeln diese noch mehrfach das Deutsche Theater Göttingen, wo niemand sicher sein kann, ob er nicht als Nashorn das Theater verlässt. Oder ist dies alles Einbildung des am Rande der Gesellschaft stehenden Protagonisten Behringer, gespielt von Marco Matthes? Die letzten Gelegenheiten dies herauszufinden, bieten sich am Dienstag, den 13. November sowie Dienstag, den 20. November um 19.45 Uhr im  DT – 1.

news image

Neu im Ensemble: Gregor Schleuning

Der, in München aufgewachsene, Gregor Schleuning gehört seit der Spielzeit 2018/19 und damit gerade einmal seit zwei Monaten zum Ensemble des Deutschen Theater Göttingen. Hier ist er bereits in zwei Produktionen zu sehen. Die Uraufführung »Schwanengesang«, in der er auch sein tänzerisches Können zeigt, ist ein Rausch und Requiem nach Franz Schubert. Dort ist Gregor Schleuning am Samstag, den 10. November um 19.45 Uhr im DT – 1 zu sehen. Hinzu kommt das Theaterstück »In der Schwebe«, eine deutschsprachige Erstaufführung der Autorin Maya Arad Yasur. Die nächste Vorstellung hierzu findet am Mittwoch, den 14. November um 20.00 Uhr im DT – 2 statt.

 

news image

Ein einziges Mal im November: »America First«

Die musikalische Uraufführung »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe«, die sich mit dem Leben und den Verstrickungen der Marilyn Monroe in die politischen Gefüge ihrer Zeit befasst, ist im November nur ein einziges Mal im Deutschen Theater Göttingen zu sehen. Der Termin ist Samstag, der 3. November um 19.45 Uhr im DT – 1.

news image

Szenische Lesung »Göttingen 1968«

In Kooperation mit dem Deutschen Theater Göttingen, dem YLAB der Georg-August-Universität ist am Donnerstag, den 1. November um 20.00 Uhr die szenische Lesung »Göttingen 1968« zu erleben. Es lesen Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen.

news image

Uraufführung von »Die melancholische Seite meines Steuerberaters«

Die ›Göttinger Gruppe‹ ist es, die dem Autor Lukas Linder im Auftrag des Deutschen Theater Göttingen, zum textlichen Gegenstand wird. Spezialisiert auf Farcen ist das Göttinger Thema perfekt geeignet für einen humorigen Abend aus der Geschichte dieser Stadt. Lukas Linder setzt dabei an der melancholischen Seite der Protagonisten der ›Göttinger Gruppe‹ an, in der er sich die Motivation zum späteren Verlauf des Unternehmens weiterentspinnen lässt. Bei der ›Göttinger Gruppe‹ verloren einst Kleinanleger ihre Anlagen, mit der Sie auf eine sichere Rente gehofft hatten. Übrig geblieben sind von dem Unternehmen zahlreiche Geschichten in Göttingen sowie die Imagebilder der Broschüren. Intendant Erich Sidler inszeniert diese Aspekte mit seinem Ensemble nach dem Text von Lukas Linder, der nun erstmals überhaupt auf einer Bühne zu sehen sein wird. Die Premiere der Uraufführung findet am Samstag, den 27. Oktober um19.45 Uhr im DT – 1 statt.

news image

Eine Late-Night-Saison beginnt!

Am Freitag, den 26. Oktober um 22.30 Uhr heißt es erstmalig in der Spielzeit 2018/19 am Deutschen Theater Göttingen: »Es wird heute spät, Schatz!«, denn die »DT NachtBar«, das kreative Late-Night-Format des Ensembles kehrt zurück ins die DT – X Bellevue. Stoßen Sie mit den Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen auf ihre neusten Schnapsideen an! Der Eintritt ist frei!

news image

REVOLUTION WILL NOT BE TELEVISED

Am 24. Oktober ziehen die Mitarbeiter*innen des Deutsche Theater Göttingen gemeinsam mit ihren Aktionspartnern im Bündnis #rettedeintheater vor den niedersächsischen Landtag und Übergeben dort die Petition für die Erhöhung der Landesgelder in der Kulturförderung. Mit von der Partie sind das Göttinger Symphonie Orchester sowie die kommunalen Theater in Hildesheim, Celle, Wilhelmshaven, Lüneburg und Osnabrück sowie zahlreiche Solidarpartner, z.B. die Staatsschauspiele Hannover, Oldenburg und Braunschweig und der Landesverband Freier Theater, LaFT. Wer die Kundgebung erleben und unterstützen möchte, kann dies gerne am Mittwoch, den 24. Oktober von 11.30-13.30 Uhr vor Niedersächsischen Landtag Hannover am dortigen Platz der Göttinger Sieben tun. Weitere Unterstützungsmöglichkeiten finden sich auf der Unterseite der Aktion unter untenstehendem Link.

news image

Schwanengesang

Christian Friedel, der am Deutschen Theater Göttingen erst vor kurzem »Schwanengesang« inszenierte, hat mit seiner Band ›Grace‹ ein neues Album herausgebracht. Christian Friedel ist nicht nur Regisseur, sondern auch ein erfolgreicher Schauspieler und Musiker. Überzeugen Sie sich selbst:
Samstagabend, 20.10. um 19.45 Uhr im DT – 1: »Schwanengesang« | Regie und Musikalische Leitung Christian Friedel

news image

»In der Schwebe«

Regisseur Jakob Weiss inszenierte am Deutschen Theater Göttingen bereits Theodor Fontanes »Irrungen, Wirrungen«. In dieser Spielzeit kehrt er am Freitag, den 19. Oktober um 20.00 Uhr zurück ins DT – 2 mit einer Deutschsprachigen Erstaufführung der israelischen Autorin Maya Arad Yasur. »In der Schwebe« heißt das Stück, dass in luftiger Arbeitshöhe spielt. Im 30. Stock eines Hochhauses reinigen zwei Männer Glasscheiben. Es stellt sich bald heraus, dass diese Arbeitsbeziehung geprägt ist durch eine gemeinsamen Vergangenheit im Bürgerkrieg. Und so wird aus zwei Männer in einem neuen Arbeitsverhältnis alsbald ein Tanz auf dem Drahtseil Vergangenheit. Die Autorin Maya Arad Yasur erhielt kürzlich den Preis des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens und gehört somit zu den wichtigsten Nachwuchsautoren des deutschsprachigen Theaters.

Weitere Termine

Sa, 27. Oktober | 20.00 Uhr
Fr, 2. November | 20.00 Uhr

news image

Einführungen im Oktober

Sie würden gerne mehr über die Vorstellung erfahren, die Sie besuchen? Dann sind die Einführungen durch die Dramaturg*innen genau das Richtige für Sie. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung versorgt Sie die Einführung im DT – X Bellevue mit den wichtigsten Hintergründen zum Stück.

Im Oktober werden folgende Einführungen angeboten:

17.10. »Die Nashörner«
19.10. »Die bitteren Tränen der Petra von Kant«
24.10. »Die bitteren Tränen der Petra von Kant«

news image

Premiere der Deutschsprachigen Erstaufführung »Alles was Sie wollen«

Matthieu Delaportes und Alexandre de la Patellières »Alles was Sie wollen« feiert am Donnerstag, den 11. Oktober um 20.00 Uhr Premiere im DT-X Keller. Regisseur Georg Münzel inszeniert die aberwitzige Geschichte um Lucie, eine Dramatikerin mit Schreibblockade (Mirjam Sommer), und Steuerberater Thomas (Nikolaus Kühn). Es zeigt sich: Wenn die Fantasie streikt, muss das Leben die Dialoge für das neue Drama liefern. Nach dem Erfolgsstück »Der Vorname« des Autorenduos, zeigt das Deutsche Theater Göttingen die neue Komödie »Alles was Sie wollen« nun erstmalig in deutscher Sprache.

Weitere Termine

Do, 18. Oktober | 20.00 Uhr
Mo, 22. Oktober | 20.00 Uhr
So, 28. Oktober | 18.00 Uhr

news image

Zurück zu »Tosca«

Im DT – 1 geht es musikalisch zu: Das Glamour-Paar Roms – die kapriziöse und eifersüchtige Gesangs-Diva Floria Tosca und der lässige, erfolgreiche Maler Mario Cavaradossi – stehen ab dem 12. Oktober mit »Tosca« erneut auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Polit-Thriller und dramatische Liebesgeschichte treffen hier aufeinander. Puccini erkannte das Potenzial des Stückes und seine »Tosca« wurde zum Welterfolg. Joachim Schloemer, als Regisseur und Choreograf ein Grenzgänger zwischen Musiktheater, Schauspiel und Tanz, erarbeitet für das Deutsche Theater Göttingen eine Version, in der sich das Schauspiel und Musik Puccinis treffen.

Weitere Termine am 12.11. und 23.11. jeweils um 19.45 Uhr im DT – 1

news image

Es war einmal: Die »DT – X Party #6«

Das Deutsche Theater Göttingen dankt seinen über 1.800 Besucher der »DT – X Party« für einen gelungenen, spaßigen, solidarischen Abend. Bereits ab 21 h bebte der Dancefloor des DT – 1 zu den Beats der Ensemble-DJs »Golden Boys do cry« bebte. Die Mitarbeiter*innen des Theaters bedanken sich herzlich für den Spaß und freuen sich darauf hoffentlich allen Partybesucher bisweilen bei den Vorstellungen im Theater wieder zu begegnen. Herzlichen Glückwunsch auch der Gewinnerin einer »DT NachtBar« zu ihrem Leben. Alle Fotos der Aktion #rettedeintheater sind in den kommenden Tagen auf der Aktionswebseite https://rettedeintheater.tumblr.com/ sowie der offiziellen Unterseite. Dafür folgen Sie dem untenstehenden Link.

 

news image

»Willkommen« im Deutschen Theater Göttingen

Das Wintersemester an der Universität deutet sich wieder an und die Orientierungsphasen für neue Studierende beginnen. Pünktlich zu Semesterbeginn zieht auch die Wohngemeinschaft in Lutz Hübner und Sarah Nemitz’ »Willkommen« zurück ins DT – 1 und die Mitte der Gesellschaft. Ein Zimmer in dieser Wohngemeinschaft ist zu vergeben, vielleicht an einen Geflüchteten. Eine mögliche Idee, die den gemeinsamen WG-Abend in ein furioses Chaos der Meinungen und Befindlichkeiten stürzen kann. Mit dem Kulturticket bzw. gegen Vorlage des Studierendenausweises haben Studierende der PFH sowie Georg-August-Universität Göttingen freien Eintritt im Deutschen Theater Göttingen, auch zu »Willkommen«.

Termine
Sa, 13. Oktober | 19.45 Uhr
So, 4. November | 15.00 Uhr

news image

»Golden Boys do cry«

Im Rahmen der DT – X Party am Samstag, den 6. Oktober bringen erstmalig auch die Schauspieler des Deutschen Theater Göttingen den Dancefloor im DT – 1 zum Beben. »Golden Boys do cry« legen dort in der Zeit von 21 – 00 h mit Hits der 60er, 70er, 80er und ein wenig 90er Jahre auf. Ebenfalls neu bei der »DT – X Party« ist der Göttinger DJ Cashesclay, der den Dancefloor im DT – X Keller mit HipHop und Hits belegt sowie DJ sambukka im DT – 2, Mitarbeiter am Deutschen Theater Göttingen. Ab 0 h geht es dann im DT – 1 sowie DT – 2 wie gewohnt über zu Elektrobeats von DJ morri und DJ Luke Isaac. Karten für die DT – X Party sind am Abend ab 21 h an der Abendkasse erhältlich.

news image

First Times. »America First«

Erstmalig in der Spielzeit 2018/19 ist die Uraufführung »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe« am Dienstag, den 2. Oktober im DT – 1 zu sehen. Die musikalische Produktion begleitet die historische Figur Marilyn Monroe zwischen Traum und Alptraum durch ihre Begegnungen mit amerikanischen Macht- und Liebhabern.

Weitere Termine

Sa, 3. November | 19.45 Uhr

 

news image

Neu im Deutschen Theater Göttingen »Die bitteren Tränen der Petra von Kant«

Rainer Werner Fassbinders »Die bitteren Tränen der Petra von Kant« feiert am Samstag, den 29. September um 19.45 Uhr seine Premiere im DT – 1. Regisseur Moritz Beichl, der in der vergangenen Spielzeit bereits »Ein Känguru wie du« im DT – 2, widmet sich nun mit sechs Schauspielerinnen des Göttinger Ensembles dem Innenleben der erfolgreichen Modedesignerin Petra von Kant und ihrer Liebe zu dem jungen Mannequin Karin Thimm.

Weitere Termine

Fr, 5. Oktober | 19.45 Uhr
Di, 9. Oktober | 19.45 Uhr
Fr, 19. Oktober | 19.45 Uhr

news image

Zurück im Göttinger Tannenwald: »Das kalte Herz«

Ab Freitag, den 28.9. um 20.00 Uhr kehren das Glasmännlein, der Holländer-Michel sowie der Kohlenmunk Peter zurück in den Tannenwald des DT – 2. Die Inszenierung »Das kalte Herz« nach Wilhelm Hauff des gebürtigen Göttinger Regisseur Daniel Foerster ist in der Spielzeit 2018/19 dann erstmals wieder im Deutschen Theater Göttingen zu sehen. Kulturticket: Für Studierende der PFH Göttingen sowie der Georg-August Universität ist der Eintritt gegen Vorlage des Studienausweises kostenfrei.

news image

Interkulturelle Woche mit »Ein Känguru wie du« und »Verstehen nicht verstehen«

›Vielfalt verbindet‹ lautet das Thema der Interkulturellen Woche in der Stadt Göttingen 2018. Da Vielfalt und Vorurteile ebenso zentrales Thema des Theaterstücks »Ein Känguru wie du« sind, gehört dieses zu den Beiträgen des Deutschen Theater Göttingen zur Interkulturellen Woche vom 23. bis 29. September. Die Vorstellung in der Inszenierung von Moritz Beichl ist am Dienstag, den 25. September sowohl um 10.00 Uhr als auch 18.00 Uhr im DT – 2 zu sehen. Ebenfalls zum Programm gehört eine Vorstellung von »Unser Dorf soll schöner werden« mit Ronny Thalmeyer im DT – X Keller am Mittwoch, den 26. September um 20.00 Uhr. Ein besonderes Highlight bilden auch Theatersequenzen aus »Verstehen nicht verstehen« der Klasse 4b der Brüder-Grimm-Schule am Donnerstag, den 27. September um 10.30 Uhr in der Schule. Dies Theaterstück entstand in der Spielzeit 2015/16 in Kooperation mit dem Deutschen Theater Göttingen im Rahmen von SCHULE:KULTUR!.

news image

#rettedeintheater

Beim »Tag der offenen Tür« und den Theatervorstellungen haben Sie, liebes Theaterpublikum, bildkräftige Unterstützung für die Aktion #rettedeintheater des Ensembles und der Mitarbeiter*innen gezeigt. Diese Bilder können Sie nun auf der Aktionswebseite https://rettedeintheater.tumblr.com/ einsehen. In eigener Sache rufen die Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen dazu auf, sich mit den niedersächsischen Kommunaltheatern, darunter auch das DT Göttingen sowie das GSO, solidarisch zu zeigen und für die Kultur in Niedersachsen einzutreten. Der niedersächsische Landtag hatte diesen Theatern eine dringend notwendige Erhöhung der Förderungen in Höhe von 6 Millionen Euro in Aussicht gestellt, diese aber in den Haushaltsentwurf nicht eingebracht. Um dieses Geld und eine Kulturförderung lautstark und mit Spaß an der Sache einzufordern ist jeder Kulturbegeisterte Niedersachsen eingeladen, sich an der Aktion durch eine Unterschrift der zugehörigen Petition und weitere Aktionsfotos zu beteiligen. Alle Informationen sowie die zugehörige Petition finden Sie unter untenstehendem Link sowie auf der Aktionswebseite.

news image

»Die Nashörner« durchtrampeln das Deutsche Theater Göttingen

Eugène Ionescos »Die Nashörner« überrennen ab Freitag, den 21. September wieder den Vorplatz des Deutschen Theater Göttingen. Um 19.45 Uhr zeigt das Theater erstmalig in dieser Spielzeit die Vorstellung in der Regie von Thomas Dannemann. Nashörner durchstreifen die Stadt und verbreiten Angst und Schrecken. Dann wird auch noch die Katze einer Hausfrau zertrampelt. Jemand verlautet sogar, dass keine Belege dafür vorlägen, ›dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist.‹ Verschwörung oder versoffene Phantasie des Helden Behringers? Als immer mehr Menschen verschwinden und durch die brutalen Tiere ersetzt werden, wird Behringer klar, dass Sicherheit und Freiheit in Gefahr sind …

»Die Nashörner« ist Eugène Ionescos Drama darüber, was passiert, wenn der Einzelne sich von der wütenden Masse verführen lässt. Ein weiterer Vorstellungstermin ist Freitag, der 28. September.

news image

Premiere zu »Die Blechtrommel«

Regisseur Theo Fransz inszenierte am Deutschen Theater Göttingen bereits Thomas Manns »Der Untertan«. Nun widmet er sich mit Schauspieler Benjamin Kempf Günter Grass’ Zeitroman »Die Blechtrommel«. Aber keine Sorge, die 800 Seiten des Romans sind es nicht in Gänze, die Sie auf der Bühne des DT – 2 im Deutschen Theater Göttingen sehen werden. Oliver Reese, Intendant des Berliner Ensembles, extrahierte aus dem Roman einen kurzweiligen Theaterabend für einen Schauspieler. Die Premiere zu »Die Blechtrommel« findet am Sonntag, den 23. September um 18.00 Uhr im DT – 2 statt. Weitere Vorstellungstermine sind der 29.9. sowie der 5.10..

news image

Die Goldene Zeit des Pop auf der »DT – X Party«

Mit der #6 Ausgabe der »DT – X Party« erstrahlt diese in neuem Glanz! Erstmals geht die Reise in »Die Goldene Zeit des Pop« von 21-00 h auf dem Dancefloor des DT – 1 mit den DT Ensemble-DJs »Golden Boys do cry«, Börsenkursen in der DT – X Bellevue Bar, »Bowie goes DT – X« im DT – 1 sowie jeder Menge neuer, ausgefallener Ideen des Schauspielensembles.
Das Abendprogramm der Party erfahren Sie unter untenstehendem Link.

Der Vorverkauf für die »DT – X Party« ist beendet. Wer noch dabei sein möchte, hat am Abend des 6.10. ab 21h die Chance die Party über die Abendkasse zu besuchen.

news image

Wieder da: »Gespräch wegen der Kürbisse«

Die Theatersaison im DT – X Keller beginnt mit Jakob Noltes »Gespräch wegen der Kürbisse«. Zwei Freundinnen treffen hier aufeinander. Vertraut wie eh und je, wissen beide nur zu gut wo es der anderen schmerzt. Das passt gerade gut, denn Gründe dieses Wissen zu nutzen bestehen genug und so stürzt man sich alsbald ins Wortgefecht. Die erste Vorstellung der Saison ist am Dienstag, den 18. September um 20.00 Uhr zu sehen.

 

news image

Zum letzten Mal! »paradies fluten«

Im Jahr 2018 gewann Autor Thomas Köck mit dem dritten Teil seiner Klima-Trilogie »paradies spielen« den renommierten Mühlheimer Dramatikerpreis. Der erste Teil dieser Trilogie, »paradies fluten«, ist in der Inszenierung von Katharina Ramser nun noch einmal in Göttingen zu sehen. Köck unternimmt hier den Versuch, die Ursachen und Folgen der Klimakatastrophe mit den Mitteln der Poesie für die Bühne zu erkunden. Die Inszenierung im DT – 1 ist am  am 25. September um 19.45 Uhr im DT – 1 zu erleben, dann auch bereits zum letzten Mal! Für Studierende der Georg-August-Universität Göttingen sowie der PFH Göttingen ist der Eintritt in die Vorstellungen mit dem, im Semesterausweis enthaltenen, Kulturticket frei!

 

news image

Rückblick: Der »Tag der offenen Tür« am 1. September

Sonnenschein, schöne Probenbesuche und jede Menge direkten Publikumskontakt – das ist es was die Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen am vergangenen »Tag der offenen Tür« am 1. September 2018 begeistert. Mit lebenden Bildern, dem Kinder Bastelparcours rund um das Familienstück »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« sowie musikalischer Untermalung und einem abschließenden Schnelldurchlauf durch die kommenden Premieren der Saison öffnete das Theater seinen Haupteingang erstmals in der Spielzeit 2018/19 und lud zu Führungen durch »In Alice Welt« in die DT – X Tiefgarage. Einen fotografischen Rückblick wirft das Theater nun auf der Seite zum »Tag der offenen Tür«, auf der auch das Programm noch einmal nachzulesen ist.

 

news image

Feierfinger hoch! Der Termin für die DT – X Party steht fest.

Dieses Jahr ist es Samstag, der 6. Oktober. Der Termin an dem das Deutsche Theater Göttingen zum Dancefloor, der die Welt bedeutet wird. Eine Feier, die dramatischer nicht sein könnte, sind es doch das Ensemble und die Mitarbeiter des DT Göttingen, die Gastgeber auf einer der vielleicht größten Tanzflächen der Stadt sind. Und wem vom vielen Tanzen die Puste ausgeht, auf den warten Walking- und Showacts, kühle Drinks in der Bellevue-Bar und das plüschig-rote Parkett zum Chill-Out. Der Vorverkauf für die DT – X Party #6 beginnt am Montag, den 17. September.

 

 

 

 

 

news image

Premiere zu »Schwanengesang«

13 Lieder fasste Franz Schubert kurz vor seinem Tod in einem Zyklus zusammen, posthum wurden sie unter dem Titel »Schwanengesang« veröffentlicht. Schauspielstar, Regisseur und Musiker Christian Friedel, bekannt aus der Serie »Babylon Berlin« sowie der Band »Woods of Birnam«, inszeniert diesen Liederzyklus als ›Rausch und Requiem‹. Der Tod, gegenwärtig in allen Liedern des Zyklus, bildet auch den szenischen Ausgangspunkt der Stückentwicklung für die Bühne des Deutschen Theater Göttingens. Gemeinsam mit dem Göttinger Humangenetiker Prof. Dr. Bernd Wollnik, stellte Friedel sich die Frage, ob Emotionen in den Genen zu finden sind. So entspinnt sich nun mit »Schwanengesang« die Geschichte eines Wissenschaftlers entlang der Fragen um Genetik und Emotion und führt diesen in einen Rausch aus Musik und bildgewaltigen Momenten. Die Premiere findet am Samstag, den 8. September um 19. 45 Uhr im DT – 1 statt.

news image

Neu im Ensemble: Daniel Mühe

Neue Spielzeit, neue Gesichter: Nach der Sommerpause bekommt das Schauspielensemble des Deutschen Theater Göttingen mit Daniel Mühe einen neuen Kollegen. Wer den 24-Jährigen auf der Bühne erleben möchte, kann sich noch bis zum 9. September auf eine Reise in die DT – X Tiefgarage machen: Zwischen allerlei wundersamen Kreaturen feiert Daniel Mühe mit »In Alice Welt« sein Debüt am Deutschen Theater Göttingen. Ab dem 11. November wird er in »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« im DT – 1 zu sehen sein.

In der Vergangenheit war der gebürtige Hannoveraner, der im vergangenen Jahr seinen Studienabschluss an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin machte, bereits am Schauspiel Hannover und der Schaubühne Berlin engagiert. Die Stelle am Deutschen Theater Göttingen ist das erste Festengagement des jungen Schauspielers.

 

news image

Tag der offenen Tür am 1. September

Noch vor der ersten Premiere im DT – 1 öffnet das Deutsche Theater Göttingen die Türen für Sie: Die Mitarbeiter*innen und das Ensemble sind nach der Sommerpause wieder da und laden alle großen und kleinen Zuschauer*innen ein, Blicke hinter die Kulissen zu werfen, Proben zu besuchen, sich musikalisch und spielerisch verzaubern zu lassen, im Kinderparcours oder ganz frei alle Abteilungen des Hauses zu erkunden und die kommenden Aufführungen kennenzulernen.

news image

Neu im Ensemble: Gitte Reppin

Mit der neuen Spielzeit am Deutschen Theater Göttingen wird auch das Schauspielensemble um neue Gesichter ergänzt. Wer sich auf die Reise in die DT – X Tiefgarage »In Alice Welt« machte, der begegnete dort allerlei Kreaturen aus den Romanen Lewis Carrolls. Unter den Hutmachern auch Schauspielerin Gitte Reppin, die mit der Inszenierung von »Emilia Galotti« in der vergangenen Spielzeit am Deutschen Theater Göttingen debütierte. Es folgte die Besetzung in der deutschsprachigen Erstaufführung von Arne Lygres »Schatten eines Jungen« im DT – 2. Gitte Reppin ist ab September in »Die bitteren Tränen der Petra von Kant« zu sehen.

 

 

news image

Premiere »In Alice Welt«

Weiße Kaninchen, Hutmacher und ein Labyrinth aus Gängen sind derzeit in der DT – X Tiefgarage zu finden, denn die Premiere zu »In Alice Welt« nach den Romanen des Lewis Carroll steht kurz bevor. Ab Samstag, den 18. August und nur bis zum 9. September startet das Deutsche Theater Göttingen erneut an ungewöhnlichem Spielort. Hausregisseurin Antje Thoms und Bühnenbildner Florian Barth setzen nach dem Erfolg von »1984« in der vergangenen Spielzeit mit einer weiteren Geschichte und neuen Ideen, die Reise in die Unterwelt des Deutschen Theater Göttingen fort. Derzeit sind noch Karten für einige Vorstellungen erhältlich.

 

news image

Erwacht aus Sommerschlafe…

Der Sommer nähert sich scheinbar seinem meteorologischen Ende und so bevölkern auch die Mitarbeiter des Deutschen Theater Göttingen ihren Arbeitsplatz erneut. Nach sechs Wochen Sommerpause kann es nun mit kulturellem Volldampf losgehen in die neue Spielzeit 2018/19: Bereits am Samstag, den 18. August findet die Premiere zu »In Alice Welt« in der DT – X Tiefgarage statt. Anschließend geht es Schlag auf Schlag weiter mit dem Tag der offenen Tür und der Uraufführung der Produktion »Schwanengesang« nach Franz Schubert. So mag einem brillianten Sommer ein kultureller Herbst folgen…

 

news image

Erleben Sie einen wunderschönen Sommer!

Es gibt Zeiten, da zieht es die Menschen nach Draußen und das kulturelle Leben ist geprägt von Urlauben, Eis essen und Sommerabenden im Freien. Dies wünschen wir Ihnen und allen Mitarbeitern für die kommenden sechs Sommerwochen. Das Deutsche Theater Göttingen verabschiedet sich vom 30. Juni bis 14. August in die Sommerpause und freut sich jetzt schon auf eine spannende und ereignisreiche neue Spielzeit 2018/19.

 

news image

Öffnungszeiten der Theaterkasse während der Sommerpause

Das Deutsche Theater Göttingen verabschiedet sich, nach der letzten Vorstellung der Produktion »Spring Awakening« am 29. Juni, in die Sommerpause. In diesem Zeitraum wird auch die Theaterkasse nicht besetzt sein. Vom 2. Juli bis 5. August sind Theaterkarten ausschließlich online erhältlich und dort jederzeit buchbar. Der Vorverkauf für den September 2018 im Deutschen Theater Göttingen beginnt am 6. August 2018 um 10.00 Uhr für alle Kunden. Ab diesem Tag ist die Theaterkasse regulär besetzt und wie gewohnt geöffnet. Der Vorverkauf zu »In Alice Welt« läuft bereits, Karten hierfür, können während der Schließzeiten der Theaterkasse ebenfalls online erworben werden.

news image

»In Alice Welt« ab dem 18. August!

Die Spielzeit 2017/18 am Deutschen Theater Göttingen endet am Freitag, den 29. Juni, doch die neue Saison ist bereits in Siebenmeilenstiefeln auf dem Weg. Vom 18. August bis 9. September wird die Tiefgarage des Theaters daher wieder zum theatralen Spielort. Die Reise führt in die Welt der Logik und Unlogik hinab zu Hutmacher, weißem Kanninchen und Alice, ins Wunderland hinter der Zeit. Die berühmten Romane »Alice im Wunderland« und »Alice hinter den Spiegeln« des Lewis Carroll, bilden die Grundlage dieses Theatererlebnis. Karten sind bereits jetzt erhältlich und während der Abwesenheit der Theaterkasse über den gesamten Sommer online im print@home-Prinzip zu beziehen.

 

news image

Countdown für »Spring Awakening«

Das Musical-Highlight, mit dem das Deutsche Theater Göttingen seine diesjährige Theatersaison beendet, wird nurmehr an einem Termin an Freitag, dem 29. Juni um 19.45 Uhr im DT – 1 zu sehen sein.  Danach verabschiedet sich das Theater bis zum August in die Sommerferien und wird anschließend ab dem 18. August mit der Produktion »In Alice Welt« ein zweites Mal seine Tiefgarage bespielen.

 

news image

Verleihung des Nachwuchsförderpreises an Roman Majewski

»…vielleicht sagt uns die stumme Botschaft des Schauspielers einfach nur: Hört nicht auf, zu fragen, egal wie seltsam, widersprüchlich oder rätselhaft euch meine Figur jetzt vorkommt. Sucht weiter, auch in der nächsten Figur, die dann vielleicht in eine Komödie verwickelt ist und nicht in eine Tragödie. Und sucht auch zwischen den Zeilen.«, so beschrieb Laudatorin Tina Fibiger am vergangenen Sonntag das Spiel Roman Majewskis, der u.a. für die Rolle des Moritz Stiefels in »Spring Awakening« mit dem Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet wurde. Jährlich wird durch den Förderverein Deutsches Theater Göttingen e.V. der Nachwuchsförderpreis an junge Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen verliehen. So auch am Sonntag, den 17. Juni 2018. Roman Majewski gehört seit der Spielzeit 2016/17 zum Göttinger Ensemble. Majewski wird für seine Darstellung und Präsenz in Rollen wie im Ein-Mann-Stück im Klassenzimmer »Deine Helden – Meine Träume«, der Gräfin Orsina in »Emilia Galotti« oder des Zahlkellners in »Im weißen Rössl« ausgezeichnet, sowie für schauspielerische Wandelbarkeit.

 

news image

Letztmalig »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?«

Am Sonntag, den 24. Juni um 18.00 Uhr zeigt das Deutsche Theater Göttingen letztmalig eine Vorstellung von »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« in der Inszenierung von Erich Sidler im DT – 2. Mit einer Laufzeit von zwei Jahren und knapp 30 Vorstellungen verabschiedet sich Edward Albees Drama nun aus dem Deutschen Theater Göttingen. Das nächtliche Wohnzimmer der Eheleute Martha und George wird noch einmal zum Schlachtfeld, auf dem sich der wohl berühmteste Ehekrieg der Theatergeschichte abspielt.

news image

Fremde Kulturen – Musik und Performance aus Polen

In der Reihe »Fremde Kulturen« am Montag, den 25.6. um 20.00 Uhr im DT – X Keller steht diesmal ein multimedialer Abend mit Text, Musik und filmischer Stimmung ins Haus. Es werden Texte über Stadt, Liebe, Einsamkeit rezitiert, auf Polnisch und auf Deutsch. Die Musik wird durchgehend gespielt, es ist Musik, die die Künstler selbst komponiert haben. Kurzum: Eine musikalische Performance mit Industriecharme.

 

news image

Das Theaterfestival »DT – Am Puls« ist beendet

Mit sechs Premieren der Spielclubs, insgesamt 10 Theaterabenden im DT – 2 und knapp tausend Besuchern geht an diesem Sonntag, den 17.6. mit einer Vorstellung von »Spring Awakening« das Theaterfestival für – von – mit Kindern und Jugendlichen »DT – Am Puls« zu Ende. Die Mitglieder der Spielclubs im Alter von 6-79-Jahren präsentieren bei diesem Festival, was sie seit dem Herbst gemeinsam mit der Theaterpädagogin sowie Ensemblemitgliedern des Deutschen Theater Göttingen erarbeiteten. Die Spielclubs für die Spielzeit 2018/19 beginnen am 12. November 2018. Anmeldung und Information unter theaterpaedagogik@dt-goettingen.de . Einen Rückblick auf das Festival bietet der Blog »Theater einBlick«.

news image

»Spring Awakening« für Fußballmuffel

Für alle Fußballmuffel, die dem Deutschlandspiel der Weltmeisterschaft am Sonntag, den 17. Juni um 17.00 Uhr etwas anderes vorziehen, bietet das Deutsche Theater Göttingen eine Vorstellung des Rockmusicals »Spring Awakening« an. Zeitgleich mit dem WM-Spiel und bei einer Spieldauer von 2 Stunden und einer Pause, können Sie Ihre fußballverrückten Liebsten, passend zum Spielende dann direkt wieder in die Arme schließen.

news image

Bergfest für »Spring Awakening«

Am Samstag, den 16. Juni hat das Rockmusical »Spring Awakening« am Deutschen Theater Göttingen bereits die Hälfte seiner Göttinger Theaterabende erlebt. Mit neun weiteren Vorstellungen in der Zeit bis zum 29. Juni hat das Publikum noch die Gelegenheit die Jugendlichen Wendla, Melchior und Moritz durch ihre Pubertät zu begleiten, die sie in einer Welt erleben, in der die Erwachsenen Ihnen Erkundungen denkbar schwer machen.

 

news image

Judith Strößenreuter und Laura Cadio laden zu Tisch

Judith Strößenreuter, Ensemblemitglied seit dieser Spielzeit und Laura Cadio, Foodperfromerin laden am Samstag, den 23. Juni um 19.00 Uhr erstmals zur Tisch. In dem Format »Eine Tischgesellschaft« verbringen Sie einen Abend Menschen, die Sie bis dahin noch nicht kannten und bei gutem Essen. Ihre Gemeinsamkeit: Jede*r kommt allein. Es haben 12 Menschen an der Tafel Platz, der Ort ist fürs Erste geheim. Anmeldung unter 0551.49 69-300 oder theaterkasse@dt-goettingen.de. Aus allen Anmeldungen werden die Teilnehmer ausgelost. Essen und Getränke sind im Ticketpreis inbegriffen.

 

news image

»Theater einBlick« – der Festivalblog

Die Kritiker des hauseigenen Kritikerclubs am Deutschen Theater Göttingen werfen ihren »Scharfen Blick« während des Theaterfestivals für – von – mit Kindern & Jugendlichen »DT – Am Puls« auf die Produktionen, die die Spielclubs derzeit präsentieren. Das Festival wird durch den Festivalblog »Theater einBlick« begleitet. Diesen erreichen Sie über den untenstehenden Link.
Das Theaterfestival findet noch bis zum 17. Juni im DT – 2 statt.

 

news image

 »Im Fokus« mit Erich Sidler und der Theatersaison 2018/19

Am Dienstag, den 12. Juni ist Erich Sidler zu Gast in der Reihe »Im Fokus« des Förderverein Deutsches Theater Göttingen e.V. . Die Gelegenheit ist günstig, zum Ende der laufenden Theatersaison einen Ausblick auf die kommende Saison zu geben, die ab dem Herbst beginnt. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im DT – X Keller. Der Förderverein lädt alle Mitglieder sowie Nicht-Mitglieder ein teilzunehmen. Der Eintritt ist frei!

 

 

news image

Startschuss für das Theaterfestival »DT – Am Puls«

Mit Vielfalt, Ideenreichtum und Hingabe haben die Spieler*innen (6-79-Jährige) der vier DT-Clubs, dem Koop-Club sowie ein Oberstufen-DS-Kurs des THG und dem Jugendspielclub zu Menschenrechten in diesem Jahr intensiv auf das Theaterfestival für – von – mit Kindern und Jugendlichen »DT – am Puls« hingearbeitet. Angeleitet von Mitgliedern des Theaterensembles und der Theaterpädagogin stehen in den Clubs zu Probenbeginn Improvisation, Spiel- und Körpertraining im Mittelpunkt. Gegen Ende der Spielzeit präsentieren die Spielclubs dann ihre daraus entwickelten eigenen Produktionen. Der Startschuss für die diesjährige Festivalsaison fällt am Freitag, den 8. Juni mit der Vorstellung des Rockmusicals »Spring Awakening«, die erste Premiere der Spielclubs ist am Sonntag, den 10. Juni um 20.00 Uhr zu erleben. Das Festival dauert bis zum 17. Juni an. Alle Premieren und Produktionen des Festivals finden Sie unter untenstehendem Link:

 

news image

Mit dem Kulturticket in »Spring Awakening«

Studierende der Georg-August-Universität sowie der PFH Göttingen erhalten zu sämtlichen Vorstellungen des Rockmusicals »Spring Awakening« kostenfreien Eintritt gegen Vorlage des Studienausweises. Karten können ab drei Tage vor der jeweiligen Vorstellung reserviert werden, ebenso ist ein spontaner Besuch an der Abendkasse möglich.

 

news image

Am 5. Juni bleibt die Theaterkasse geschlossen!

Wegen eines Betriebsausflugs des Deutschen Theater Göttingen am Dienstag, den 5. Juni bleibt die Theaterkasse den ganzen Tag geschlossen. Über unsere Webseite können Sie Theaterkarten rund um die Uhr und platzgenau buchen und zu Hause selbst ausdrucken. Ab Mittwoch, den 6. Juni beginnt der Vorverkauf für den Monat August. Die Theaterkasse ist an diesem Tag wie gewohnt ab 10.00 Uhr besetzt.

news image

Vorverkaufsbeginn für »In Alice Welt«

Nach dem großen Erfolg mit »1984« in der vergangenen Spielzeit entführt das Deutsche Theater Göttingen auch im August 2018 in seine DT – X Tiefgarage. Die Reise führt in diesem Jahr in eine Welt, in der alles anders ist, scheinbar ohne Logik und Ordnung, ins Wunderland. Hausregisseurin Antje Thoms inszeniert dort nach den Romanen »Alice im Wunderland« und »Alice hinter den Spiegeln«. Das Theaterstück an ungewöhnlichem Ort wird ausschließlich vom 18. August bis 9. September zu sehen sein. Der Vorverkauf für die Vorstellungen beginnt am Mittwoch, den 6. Juni.

 

news image

Märchenhaft: Der »Literarischer Hausbesuch«

Beim letzten »Literarischen Hausbesuch« dieser Spielzeit wird es märchenhaft mit den Brüdern Grimm, unter dem freien Himmel. Die Schauspieler Gabriel von Berlepsch und Christoph Türkay entführen in eine Welt, in der Märchen nicht nur auf dem Papier ihren Ursprung finden. Wo gelesen wird, erfahren Sie beim Kauf der Karte.

»Literarischer Hausbesuch« | 7. Juni | 20.00 Uhr

 

news image

»Spring Awakening« – Premiere des Rockmusicals

Vier Wochen lang steht das DT – 1 im Zeichen des Frühlings. Nur vom 2. – 29.6. zeigt das Deutsche Theater Göttingen zum Ende der Theatersaison ein echtes Highlight. Das Rockmusical in bester Broadway-Manier ist für das Theater ideal geeignet, basiert es doch auf Frank Wedekinds »Frühlings Erwachen«. Die Rebellion der Jugend gegen bürgerliche Sexualmoral der Erwachsenen liefert dabei die geeignete Grundlage für rockige Sounds und freche Auftritte. Die Premiere findet am Samstag, den 2. Juni um 19.45 Uhr statt.

news image

Das DT – 1 macht Platz für »Spring Awakening«

Nicht mehr lange und das Sommerhighlight »Spring Awakening« feiert seine Premiere im Deutschen Theater Göttingen. Das Rockmusical wird exklusiv vom 2. Bis 29.6. im DT – 1 zu sehen sein.  Aus diesem Grund verabschiedet das Deutsche Theater Göttingen einige Theaterstücke bereits in die Sommerferien. Für das Singspiel »Im weißen Rössl« steht sogar der endgültige Abschied bevor. Zum letzten Mal in dieser Spielzeit erleben Sie:

Sa, 26.5. | Zum letzten Mal! | »Im weißen Rössl« | 19.45 Uhr | DT – 1
Di, 29.5. | »Tosca« | 19.45 Uhr | DT – 1
Mi, 30.5. | »Die Nashörner« | 19.45 Uhr | DT – 1

 

news image

Premiere zu »Das kalte Herz«

Der Märchenautor Wilhelm Hauff wurde nur 24 Jahre alt und gehört dennoch zu den prägendsten seiner Zunft. Die Geschichte um die Figur Peter Munk, ein Kohlenbrenner, zählt zu seinen wahrscheinlich bekanntesten Märchen. Verstrickt in den Wunsch nach einem besseren Leben und jugendlichen Leichtsinn, wählt Peter unklug, als ihm der Waldgeist Glasmännlein drei Wünsche zugesteht. So treibt das Unheil seine Blüten im Schwarzwald …
Regisseur Daniel Foerster ist gebürtiger Göttinger und ehemaliges Jugendclubmitglied. Mit »Das kalte Herz« feiert er am Freitag, den 25. Mai um 20.00 Uhr im DT – 2 erstmals mit einer eigenen Regiearbeit Premiere am Deutschen Theater Göttingen.

Weitere Termine:

Mi, 30. Mai 2018 | 20.00 Uhr
Do, 21. Juni 2018 | 20.00 Uhr
Mi, 27. Juni 2018 | 20.00 Uhr

 

news image

@spring.awakening.goettingen | Ein Rockmusical auf Instagram

Auf Instagram nennen sie sich die ›Spring Awakening Youngsters‹: Das sind Alma, Jakob, Moritz und Lillian. Die Vier haben einiges gemeinsam, vor allem aber spielen sie im Rockmusical »Spring Awakening« mit, das am 2. Juni seine Premiere im DT – 1 feiert. Dabei zeigen die Jugendlichen, die das Deutsche Theater zum Teil bereits lange aus der Mitwirkung in den DT Spielclubs kennen, ihren Blick auf die Entstehung des Musicals. Dies geschieht täglich durch die Kameras ihrer Smartphones. Dort stellen die Vier die Mitwirkenden vor und geben Eindrücke aus den Proben – und das auf Youngsterart. Der Instagramkanal ist in der App unter @spring.awakening.goettingen zu finden oder einfach unter untenstehendem Link.

news image

Ein Blick hinter die Kulissen mit dem Theater einBlick

In der Textreihe »Wie eine Aufführung entsteht« zeigt der hauseigene Kritikerclub »Scharfer Blick« am Deutschen Theater Göttingen in mehreren Folgen, welche, für das Publikum unsichtbare, Schritte im Vorfeld einer Theaterpremiere hinter den Kulissen zu gehen sind. Angefangen bei der sogenannten Bauprobe, einige Monate im Vorfeld der Premiere über die Arbeitsschritte in den einzelnen Werkstätten bis hin zu den Endproben zeichnen einzelne Texte den Weg einer Inszenierung anhand der Produktion »Ein Känguru wie du« von Ulrich Hub im DT – 2  nach. Die einzelnen Beiträge finden sich auf der Seite des Onlinemagazins Theater einBlick unter untenstehendem Link.

news image

Ein letzter Aquavit für »Herr Puntila und sein Knecht Matti«

Sie haben auf der Bühne dem Alkohol gefrönt, gefeiert, Hochzeiten und Entlobungen geplant und immer wieder ›Aquavit‹ gerufen. Sie haben sich geliebt, gehasst, vereint und verstritten und doch sind »Herr Puntila und sein Knecht Matti« nicht übereingekommen in der Frage: Können Herr und Knecht Freunde sein oder gibt es Grenzen, die nicht zu überwinden sind?
Nun verabschieden sich die beiden Protagonisten aus der Feder Bertolt Brechts voneinander und aus dem DT – 1. »Herr Puntila und sein Knecht Matti« wird zum letzten Mal am Dienstag, den 22. Mai um 19.45 Uhr zu sehen sein.

 

news image

»Fräulein Agnes« bei den Mülheimer Theatertagen

Die Uraufführung zu Rebekka Kricheldorfs »Fräulein Agnes« in der Inszenierung von Erich Sidler ist am Montag, den 21. Mai um 19.30 Uhr bei den Mülheimer Theatertagen zur sehen. Es handelt sich nach dem dortigen Besuch mit »Homo Empathicus« in der Spielzeit 2014/2015 bereits um die zweite Einladung des Deutschen Theater Göttingen in der Intendanz von Erich Sidler nach Mülheim. Die Mülheimer Theatertage, die in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 2. Juni stattfinden, gehören zu den bedeutendsten Theaterfestivals in Deutschland. Sie stehen bereits seit den 70er Jahren für die Förderung und Auszeichnung von Gegenwartsdramatik. Mit der Einladung geht die Nominierung Rebekka Kricheldorfs für den Mühlheimer Dramatikerpreis einher.

news image

Autorin Maya Arad Yasur gewinnt beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens

Maya Arad Yasurs Theatertext »In der Schwebe« wird in der kommenden Spielzeit am 19. Oktober im DT – 2 seine deutschsprachige Erstaufführung erleben. Die Autorin wurde nun im Rahmen des Stückemarkts des Berliner Theatertreffens 2018 ausgezeichnet. Das Berliner Theatertreffen ist das bedeutendste Theaterfestival im deutschsprachigen Raum. Dort werden jährlich die eindrucksvollsten Inszenierungen eingeladen. Der Stückemarkt im Rahmen des Theatertreffens zeichnet dabei einen Nachwuchsautor*in aus.

news image

Noch einmal lustig sein am Wolfgangsee

Am Samstag, den 26. Mai um 19.45 Uhr zeigt das Deutsche Theater Göttingen letztmalig eine Vorstellung des Singspiels »Im weißen Rössl« im DT– 1.  Die Eröffnungspremiere der Spielzeit 2016/17 feierte mehr als 25 Vorstellungen. Nun endet diese Reise an den Wolfgangsee und die Rösslwirtin Josepha, Oberkellner Leopold, Page Piccolo und ihre Kollegen sind ein letztes Mal lustig im Salzkammergut.

news image

Musikalischer Endspurt mit »Spring Awakening«

Nach einer letzten Premiere im DT – 2 mit »Das kalte Herz«, verabschiedet sich das Deutsche Theater Göttingen lauthals in den Sommer. Ab dem 2. Juni wird aus diesem Anlass etwas mehr als drei Wochen lang das Rockmusical »Spring Awakening« im DT – 1 gezeigt. Die Geschichte einer gescheiterten sexuellen Revolution aus Ahnungslosigkeit im Jugendalter basiert auf Frank Wedekinds ›Kinderdrama‹  »Frühlings Erwachen«. Das gesellschaftskritische Satirestück mit einer Prise revolutionärem Humor der Jugend geht mutmaßlich zurück auf die Selbstmorde zweier Mitschüler Frank Wedenkinds gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Regisseur Niklas Ritter, der in der vergangenen Spielzeit mit dem Göttinger Ensemble bereits »Shockheaded Peter« nach den Tiger Lillies erarbeitete, inszeniert das abgründige Rockmusical »Spring Awakening« zum Spielzeitabschluss.

news image

Präsentation der Spielzeit 2018/19

Menschliches im Geiste und der Ökonomie sind wesentliche Themen der Inszenierungen, die ab dem Herbst 2018 mit der Spielzeit 2018/19 Einzug in das Deutsche Theater Göttingen halten werden. Am 4. Mai präsentierten Intendant Erich Sidler und sein Team alle Premieren der kommenden Theatersaison der Presse. Das vollständige Programm finden Sie unter untenstehendem Link. Das Spielzeitheft wird ab sofort an der Theaterkasse des Deutschen Theater Göttingen ausgelegt.

news image

»Wasted« – letztmalig in der Spielzeit

Auch Kate Tempest ’ »Wasted« weicht dem herannahenden Sommer vorzeitig. Die letzte Vorstellung der Spielzeit ist am Sonntag, den 6. Mai um 18.00 Uhr im DT – 2 zu erleben. Eine Wiederaufnahme der Produktion erfolgt dann frühestens im Herbst diesen Jahres. Das erste Theaterstück aus der Feder der britischen Rapperin Kate Tempest wird in deutsch mit englischen Übertiteln gezeigt.

 

news image

Vorläufiger Abschied: »Der Untertan«

Regisseur Theo Franz inszeniert in der kommenden Spielzeit 2018/19 Günter Grass »Die Blechtrommel« als Monolog im DT – 2. Seine Arbeit zu Heinrich Manns »Der Untertan« hingegen, läuft nunmehr in der dritten Spielzeit am Deutschen Theater Göttingen und zählt inzwischen weit über 30 Vorstellungen. Am Freitag, den 11. Mai ist die Vorstellung »Der Untertan« um 20.00 Uhr letztmalig in dieser Spielzeit im DT – 2 zu erleben.

news image

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit: »Emilia Galotti«

Die Spielzeit im DT – 1 nähert sich langsam ihrem Ende. So kommt es, dass »Emilia Galotti« am Samstag, den 5. Mai bereits zum letzten Mal vor der Sommerpause zu sehen sein wird. Es folgen im Anschluß die Internationalen Händel-Festspiele mit der Oper im DT – 1, die Erich Sidler, Intendant des Deutschen Theater Göttingen, inszeniert. Bereits ab dem 2. Juni steht die große Bühne dann ganz im Zeichen des Rockmusical »Spring Awakening«.

 

news image

Nicht nur für Kinder: »Ein Känguru wie du«

Eine bunte Zirkuswelt, Raubtiere in Badehosen und jede Menge Vorurteile: Das ist das Kinder- und Jugendstück »Ein Känguru wie du«, dass im Januar seine Premiere am Deutschen Theater Göttingen feierte. Nun wird die Produktion, die oftmals Vormittags als Schulvorstellung läuft, erstmals wieder zu einer familienfreundlichen Zeit angeboten. Am Donnerstag, den 3. Mai ist »Ein Känguru wie du« um 18.00 Uhr im DT – 2 zu sehen.

news image

Vorverkaufsbeginn für den Monat Juni

Der Juni steht im DT – 1 im Zeichen von »Spring Awakening«, dem Rockmusical nach Frank Wedekinds «Frühlings Erwachen«. Dieses wird dort ausschließlich vom 2.-29. Juni gezeigt. Regisseur Niklas Ritter, der in der vergangenen Spielzeit »Shockheaded Peter« inszenierte, widmet sich mit dem Göttinger Ensemble nun diesem Musical. Im DT – 2 findet vom 8.-17. Juni das Theaterfestival »DT – Am Puls« statt, darüber hinaus läuft der Spielbetrieb dort und im DT – X Keller wie gewohnt weiter. Für alle Vorstellungen im Juni erhalten Abonennten des Deutschen Theater Göttingen Karten ab Montag, den 30. April. Der regulärer Vorverkauf beginnt nach dem Feiertag am Mittwoch, den 2. Mai.

 

news image

»DT – Am Puls« Theaterfestival für-von-mit Kindern und Jugendlichen

Erste Ergebnisse waren bereits zu sehen: Nach der Werkschau des Clubs der 13-15-Jährigen mit »Die Tragödie des Macbeth« im DT – 2  am vergangenen Wochenende, steuern nun alle Spielclubs des Deutschen Theater Göttingen auf ihre Premieren im Rahmen des Theaterfestivals für-von-mit Kindern und Jugendlichen, »DT – Am Puls«, zu. Die fünf Clubs sind nach Altersgruppen unterteilt und erproben sich eine Spielzeit lang, gemeinsam mit der Theaterpädagogin sowie Ensemblemitgliedern des Theaters. Die Ergebnisse werden im Rahmen des Festivals gezeigt. »DT – Am Puls« findet in diesem Jahr vom 8.-17. Juni statt.

news image

New In: Das Vorderhauspersonal im Modehaus Woggon

Zu einem Anprobetermin für neue Dienstbekleidung im Theatereinlass versammelte sich gestern das Vorderhauspersonal des Deutschen Theater Göttingen im Modehaus Woggon. Die Kollegen wurden dort mit einem neuen Set für den Abenddienst an Garderobe und Einlass ausgestattet. Das Modehaus Woggon unterstützt das Deutsche Theater Göttingen durch diese Ausstattung.

news image

Premiere zu Eugène Ionescos »Die Nashörner«

Es wird groß, grau und massig im Deutschen Theater Göttingen. Wer der Versuchung erliegt, sich der Herde der Nashörner anzuschließen, wird Teil einer Masse, die sich von der Eigenverantwortung des Individuums verabschiedet hat. Die Gleichschaltung in der Form eines Gestaltwandels, so fasst es Eugène Ionescos absurdes Theaterstück »Die Nashörner« auf, das ihn 1959 zu einem der Protagonisten dieses Genres machte. Regisseur Thomas Dannemann, der am Deutschen Theater Göttingen bereits »Ein idealer Gatte« sowie »Die Netzwelt« inszenierte, widmet sich mit dem Ensemble nun diesem Stoff, aus dem die Nashörner sind. Die Premiere findet am Samstag, den 28. April um 19.45 Uhr im DT – 1 statt.

 

news image

»Fräulein Agnes« in Heidelberg

Am Dienstag, den 24. April wird um 18.00 Uhr die Göttinger Uraufführung »Fräulein Agnes« der Autorin Rebekka Kricheldorf im Alten Saal des Theater und Orchester Heidelberg zu sehen sein. Das Gastspiel resultiert aus einer Einladung der Inszenierung von Erich Sidler zum Heidelberger Stückemarkt, einem der bedeutendsten Festivals für Gegenwartsdramatik sowie innovative künstlerische Ansätze im deutschsprachigen Raum. Für alle, die das Gastspiel in Heidelberg nicht sehen können: Die nächste Vorstellung findet am Montag, den 21. Mai bei den Mülheimer Theatertagen statt.

 

news image

Abschied von »Indien«

Mit seiner letzten und 25. Vorstellung am Freitag, den 20. April um 20.00 Uhr im DT – X Keller verabschiedet sich die Tragikomödie »Indien« vom Göttinger Spielplan. Das Stück aus der Feder von Josef Harder und Alfred Dorfer rund um zwei Gastrokritiker steht seit der Spielzeit 2016/17 auf dem Spielplan des Deutschen Theater Göttingen und war sowohl mobil in Gasthöfen als auch im DT – X Keller zu erleben. In dem Theaterstück reisen Heinz Bösel und Kurt Fellner, im Auftrag des Fremdenverkehrsverbandes, durch die Lande und überprüfen die Qualität von Landgasthöfen. Dabei poltern, kriteln und granteln sie, was das Zeug hält. Doch plötzlich nimmt die letzte Dienstreise eine andere Wendung und die beiden hartgesottenen Helden des Gastrotests erweisen sich hinter den Fassaden ihrer derben Männlichkeit als durchaus empfindungsfähige Zeitgenossen.

news image

Ausstellungseröffnung »Hinter den Kulissen«

Das Deutsche Theater Göttingen und der Landschaftsverband Südniedersachsen präsentieren ab Sonntag, den 15. April die Ausstellung »Hinter den Kulissen«. In der interaktiven Ausstellung werden Themen rund um die Welt der Theaterberufe bis 16. September 2018 im Städtischen Museum Hann. Münden, Schlossplatz 5 gezeigt. Kuratiert wird die Ausstellung von Regisseurin und Theaterpädagogin Lisa van Buren und Bühnenbildner Johannes Frei, die im Rahmen der Ausstellungseröffnung, durch die Ausstellung führen. Die Eröffnung findet am Sonntag, den 15. April um 11.15 Uhr im Rittersaal, Welfenschloss Hann. Münden statt und wird von einem theatralen Programm begleitet.

 

news image

Theaterlandschaft in Deutschland soll UNESCO-Weltkulturerbe werden

In der vergangenen Woche wurde in Paris der Antrag eingereicht, die Theaterlandschaft in Deutschland auf die Liste des UNESCO-Immatriellen Kulturerbes setzen zu lassen. In der Pressemitteilung der UNESCO dazu heißt es: »Die Szene der Theater und Orchester in Deutschland zeichnet sich durch eine besonders hohe Dichte und Vielfalt im Hinblick auf Genres, Ästhetiken, Ausdrucksmittel, Sprache und Aufführungsanlässe aus.«
Mehr über die Theaterlandschaft in Deutschland und das Deutsche Theater Göttingen ist auf der regelmäßigen Theaterführung »ExpeDTion« zu erfahren. Der nächste Termin ist Samstag, der 14. April um 14.00 Uhr. Treffpunkt ist die Theaterkasse.

 

 

news image

Premiere für Victorien Sardous »Tosca«

Mit seinem Libretto ist Victorien Sardou nicht nur die Vorlage zu einer der heute vielleicht bekanntesten Opern gelungen. Seine »Tosca«, die Geschichte zweier Liebender in politischer Verstrickung, ist auch ein großes Drama. Mit der Premiere am Samstag, den 14. April um 19.45 Uhr im DT – 1 zeigt sich die theatrale Seite der »Tosca«. Aber auch der berühmten Musik Puccinis zollt diese Inszenierung Tribut, denn Regisseur Joachim Schloemer ist bekannt für seine Arbeiten im Grenzgang zwischen Musik, Tanz und Theater.

news image

Deutschsprachige Erstaufführung von »Schatten eines Jungen«

Der Norweger Arne Lygre schreibt ein Stück über die Wirren des Aufwachsens, der Liebe und der Nachbarschaft und die Verknüpfungen dieser mit den Biografien der Figuren. Die Premiere der deutschsprachigen Erstaufführung findet am Freitag, den 6.4. um 20.00 Uhr im Deutschen Theater Göttingen statt.

 

news image

Frühlingsluft im Theater

Für das Osternest oder einen kulturellen Frühling gibt es das »Frühlingsangebot«. Mit dem Frühlingsangebot erhalten Sie ein Schnupperabo zum Preis von 44,00 €. Wählen Sie zwei Vorstellungen im DT–1 und eine Vorstellung im DT–2. Ab sofort erhältlich. Das Frühlingsangebot ist über die Theaterkasse buchbar. Die Kollegen beraten Sie gern zu 0551.49 69-300.

news image

»Von Göttingen nach Syrien« mit dem SEPO

Nach Auftritten in der Hamburger Elbphilharmonie und dem Konzerthaus Berlin ist das »Syrian Expat Philharmonic Orchestra«, kurz SEPO, am Freitag, den 6. April um 17.00 Uhr zu Gast im DT – 1. In Kooperation mit dem Migrationszentrum Göttingen, dem Integrationsrat Göttingen, dem KAZ e.V. sowie dem Deutschen Theater Göttingen ist es gelungen, dieses Orchester professioneller Musiker, die ihre Heimat Syrien im Jahr 2015 verließen, einmal mehr zu einem Konzert zu vereinen. Die Musiker leben inzwischen quer durch Europa verteilt und kommen zu gemeinsamen Auftritten zusammen, zu denen sie die klassische Musik ihrer Heimat mitbringen.
So umfasst das Programm symphonische Musik aus dem orientalischen Raum von syrischen Komponisten und mit syrischen Musiker*innen aus Europa, Kanada sowie den USA und das SEPO wird zum ersten Mal Gedichte in arabischer und deutscher Sprache mit Musik präsentieren.

 

news image

Ostern im Deutschen Theater Göttingen

Feiern Sie die Ostertage mit einem Theaterbesuch. Am Osterwochenende wirft das Deutsche Theater Göttingen einen Blick auf gleich zwei Komödien in denen Ihnen Appetit auf mehr gemacht wird:

Sa, 31.3. | 19.45 Uhr | DT – 1 | Willkommen
So, 1.4. | 18.00 Uhr | DT – X Keller | Wer kocht, schießt nicht

 

news image

Theaterbrunch

Am Sonntag, den 25. März richtet der Förderverein Deutsches Theater Göttingen e.V. erneut den Theaterbrunch im DT – X Keller aus. Auf dem Programm stehen, neben dem eigentlichen Brunch, Programmpunkte zu den kommenden Produktionen »Tosca«, »Die Nashörner« sowie dem Rockmusical »Spring Awakening« mit dem das Deutsche Theater Göttingen seine Spielzeit im Juni beschließt. Dies wird nur vom 2. Bis 29. Juni en suite zu sehen sein. Verschiedene Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen stellen diese Produktionen musikalisch, lesend und unterhaltsam vor. Dazwischen darf ordentlich geschlemmt werden.

 

news image

Vorstellungsänderung am Freitag, den 23. März

Im Deutschen Theater Göttingen treiben die Erkältungsviren ihr Unwesen. Daher wird am Freitag, den 23. März um 19.45 Uhr im DT – 1 eine Vorstellung zu Elfriede Jelineks »Das Licht im Kasten« gezeigt. Die ursprünglich im Monatsspielplan erschienenen Vorstellungen zu »Herr Puntila und sein Knecht Matti« im DT – 1 sowie »Vereinte Nationen« im DT – 2 müssen daher entfallen. Abonnenten mit dem zum Termin gehörigen Abo, werden die Vorstellung zu »Herr Puntila und sein Knecht Matti« an ihrem nächsten Termin im Mai sehen. In allen zugehörigen Fragen zu den Vorstellungsänderungen, berät die Theaterkasse am Deutschen Theater Göttingen gern.

news image

Mit dem »Literarischen Hausbesuch« nach Großbritannien

Beim »Literarischen Hausbesuch« am Donnerstag, den 22. März geht es jung und britisch zu. Lassen Sie sich entführen in eine Welt der Überlebensstrategien des Alltags und zu einer Generation, die nur im Augenblick lebt. Wohin es geht? Bleibt vorerst geheim. Wo es losgeht? Um 19.45 Uhr an der Theaterkasse.

 

news image

»Fremde Kulturen« mit dem Kulturticket

Am Montag, den 26. März ist um 20.00 Uhr im DT – X Keller erneut die Reihe »Fremde Kulturen« im DT – X Keller zu erleben. Diesmal bietet Musiker Abdhalla Ghbash Musik aus Syrien dar. Zuletzt war Ghbash im Mai 2017 mit seinen Liedern zu dem Album »No border, no nation« in der Reihe zu hören. Diesmal bringt er seine neusten Songs mit. Neu ist außerdem, dass die Reihe ab sofort für das Kulturticket freigegeben ist. Mit diesem ist der Eintritt frei. Zudem zahlen alle weiteren Besucher ab sofort nur mehr 7,00 € für die Eintrittskarte.

 

 

news image

Premiere zu »Gespräch wegen der Kürbisse«

Ab Sonntag, den 18. März hat das Deutsche Theater Göttingen eine neue Komödie im DT – X Keller zu bieten. Jakob Noltes »Gespräch wegen der Kürbisse« in der Inszenierung der Regisseurin Britta Ender bietet jede Menge freundschaftlichen Gesprächszündstoff und rasante, moderne Monologe.
Es spielen Marie Seiser und Gaia Vogel.

news image

Einladung zum Heidelberger Stückemarkt mit »Fräulein Agnes«

Nach der kürzlich erfolgten Einladung von Rebekka Kricheldorfs »Fräulein Agnes« zu den Mülheimer Theatertagen, ist die Produktion nun zu einem weiteren wichtigen Festival im deutschsprachigen Raum eingeladen, dem Heidelberger Stückemarkt. »Fräulein Agnes« wird dort am Dienstag, den 24. April 2018 gezeigt. Die nächste Vorstellung von »Fräulein Agnes« im Deutschen Theater Göttingen findet am Samstag, den 24. März um 19.45 Uhr im DT – 1 Uhr statt.

 

news image

Zusatzvorstellung zu »Irrungen, Wirrungen« am 15. März

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble zeigt das Deutsche Theater Göttingen am Donnerstag, den 15. März eine zusätzliche Vorstellung von Theodor Fontanes »Irrungen, Wirrungen« im DT – 2. Die ursprünglich geplante Vorstellung von Sophokles’ »Antigone« entfällt. Besucher, die bereits Karten für »Antigone« erworben haben, erhalten weitere Informationen unter 0551.4969-300 durch den Besucherservice an der Theaterkasse.

 

 

news image

»Willkommen« im Deutschen Theater Göttingen

Lutz Hübner und Sarah Nemitz gehören zu den meistgespielten Dramatikern auf deutschsprachigen Bühnen. Und das kommt nicht von ungefähr. Am Sa, 10.3. um 19.45 Uhr feiert ihre Komödie »Willkommen« Premiere im DT – 1. Mit dieser Premiere zieht nun eine Wohngemeinschaft ins Theater ein – auf der Suche nach einem neuen Mitbewohner für ein Jahr. Und als die Idee auftaucht, man könne das Zimmer an eine Flüchtlingsfamilie vergeben, geht es beim monatlichen WG-Dinner sehr bald zur Sache …

news image

Friends Night »Im weißen Rössl«

Bei dieser zünftigen ›Friends Night‹ erwarten Sie die Mitarbeiter*innen am Deutschen Theater Göttingen in Dirndl und Kniebundhose. Führen auch Sie Ihre Tracht wieder einmal aus. Dazu gibt es ab der zweiten Kaufkarte 10% Ermäßigung auf alle Karten und ein Glas Sekt pro Person. Gönnen Sie sich einen Theaterabend als Rundum-Paket »Im weißen Rössl«.

»Im weißen Rössl« | Friends Night Sa, 17.3. | 19.45 Uhr | DT – 1

news image

Vernissage »paradies fluten«

Erstmals wird ab Freitag, den 9. März das Deutsche Theater Göttingen zur Galerie. Im oberen Glasfoyer des Theaters verschmelzen dann Klimaschutz und die optische Umgebung des Göttinger Walls mit theatralen Motiven. Die Ausstellung steht in Zusammenhang mit der kürzlich gefeierten Premiere des ersten Teils von Thomas Köcks Klimatrilogie »paradies fluten« im DT – 1. Die Stadtwerke Göttingen AG ist Unterstützer des Theaterstücks und Partner der Ausstellung. Die Ausstellung verknüpft Plakatmotive mit einer Hörinstallation zum Thema Klimaschutz. Die Ausstellung wird von Claudia Weitemeyer (Stadtwerke Göttingen AG) sowie Sandra Hinz und Erich Sidler (Deutsches Theater Göttingen) eröffnet. Die Vernissage findet eine Stunde vor Beginn der Vorstellung zu »paradies fluten«, also um 18.45 Uhr statt. Der Eintritt ist

 

 

 

news image

Tag der offenen Tür

Kinder und Erwachsene konnten am Samstag, den 3. März  das Deutsche Theater Göttingen hautnah erleben und auf eigene Faust erkunden. Bei öffentlichen Proben, einem Kinderparcours durch die Werkstätten, im musikalischen Caféhaus sowie beim Wandel durch die Abteilungen bot das Theater einen bunten Blick auf seine Welt. Der Tag der offenen Tür endete mit einem Schnelldurchlauf durch alle noch kommenden Premieren der Spielzeit im DT – 1.

 

news image

Eingeladen nach Mülheim: »Fräulein Agnes«

Die ›Mülheimer Theatertage‹ sind eines der wichtigsten nationalen Theaterfestivals für Gegenwartsdramatik. Daher freut sich das Deutsche Theater Göttingen besonders, wenige Tage nach dem Erhalt des Preises der Stiftung deutscher Bühnen- und Medienverlage, nun bereits zum zweiten Mal, diesmal mit Rebekka Kricheldorfs Uraufführung »Fräulein Agnes« zu den ›Mülheimer Theatertagen‹ eingeladen zu sein.
Die › Mülheimer Theatertage‹ finden vom 12. Mai bis 2. Juni statt.

news image

Ausgezeichnet!

Im Rahmen der Premiere zu »paradies fluten« verlieh am Sa, 17.2. die Stiftung Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage den Preis der Deutschen Theaterverlage an das Deutsche Theater Göttingen für seine leidenschaftliche und nachhaltige Förderung von Gegenwartsdramatik. Überreicht wurde der Preis durch Bernd Schmidt, den Vorsitzenden der Stiftung an Intendant Erich Sidler und Chefdramaturg Matthias Heid.

news image

»Shockheaded Peter« deutet den Frühling an

Am Donnerstag, den 1. März um 19.45 Uhr zeigt das Deutsche Theater Göttingen im DT – 1 »Shockheaded Peter«. Regisseur Niklas Ritter und Bühnenbildner Alexander Wolf, die »Shockheaded Peter« in der vergangenen Spielzeit mit dem Ensemble in Szene setzten, stehen bereits wieder in den Startlöchern: In dieser Spielzeit werden sie die Musicalversion von Frank Wedekinds »Frühlings Erwachen« erarbeiten. Unter dem Titel »Spring Awakening« wird dies drei Wochen am Stück im DT – 1 gezeigt werden. Die Premiere ist am 2. Juni. Karten für »Spring Awakening« sind bereits jetzt erhältlich.

 

news image

Zum letzten Mal in Göttingen »Ein Blick von der Brücke«

»Ein Blick von der Brücke« verabschiedet sich mit der kommenden Vorstellung vom Spielplan des Deutschen Theater Göttingen. Wer Arthur Millers Auswandererstück über die USA noch sehen möchte, hat die Gelegenheit am Mittwoch, den 21. Februar um 19.45 Uhr im DT – 1.

 

news image

Axel Hacke liest!

Drei Lesungen bietet das Deutsche Theater Göttingen in den kommenden Monaten im DT – 1 an. Den Auftakt gibt am Dienstag, 20. Februar um 19.45 Uhr im DT – 1 Journalist und Schriftsteller Axel Hacke. Dieser liest nach seiner Art spontan aus seinen Texten und passt diese dem Abend an. Welche Texte dies konkret werden, bleibt also abzuwarten, sicherlich wird aber ein Auszug aus dem neuen Buch »Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen« dabei sein.

 

news image

Tag der offenen Tür 2018

Am Samstag den 3. März öffnet das Deutsche Theater Göttingen erneut Tür und Tor lädt ein zu zahlreichen Theaterbegegnungen in Haus und Hof. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen, begegnen Sie Theatermitarbeiter*innen bei ihrer Arbeit und nehmen Sie teil an Spiel, Spaß und Kuchen! Der Tag der offenen Tür für Kinder und Erwachsene findet von 14.00 bis 18.00 Uhr statt.

 

news image

Klimawandel »paradies fluten«

Am Samstag, den 17. Februar feiert Thomas Köcks ›Verirrte Sinfonie‹ »paradies fluten« in der Inszenierung von Katharina Ramser, die am Deutschen Theater Göttingen bereits »Terror« und »Peak White« inszenierte Premiere. »paradies fluten« ist Teil einer Klimatrilogie des Autors und befasst sich auf poetische Weise mit dem Klimawandel.

 

news image

Vorstellungsausfall »Das Licht im Kasten«

Elfriede Jelineks »Das Licht im Kasten« in der Inszenierung von Elias Perrig muss am Do, 15. Februar um 19.45 Uhr im DT – 1 leider entfallen. Der Grund ist eine Erkrankung im Ensemble. Zu bereits erstandenen Karten berät Sie die Theaterkasse unter 0551.49 69-300. Wer das Stück rund um die farbigen und die dunklen Seiten der Mode sehen möchte, hat an diesen folgenden Terminen die Gelegenheit dazu:

Di, 27.2. | 19.45 Uhr | DT – 1
Do, 8.3. | 19.45 Uhr | DT – 1
Di, 13.3. | 19.45 Uhr | DT – 1

 

news image

Nachgespräch und digitaler Wandel

Erziehung im digitalen Zeitalter thematisieren Clemens J. Setz »Vereinte Nationen«. Am Freitag, 16. Februar lädt Dramaturgin Sonja Bachmann gemeinsam mit dem Ensemble der Produktion zum Nachgespräch über digitalen Wandel und Erziehung ein. Das Gespräch findet im direkten Anschluss an die Vorstellung von »Vereinte Nationen« am Freitag, 16. Februar um 20.00 Uhr im DT – 2 statt.

 

 

news image

Erich Sidler »Im Fokus«

Am Donnerstag, den 15. Februar lädt der Förderverein Deutsches Theater Göttingen e.V. alle Interessierten um 19.00 Uhr zu seiner Reihe »Im Fokus« in den DT – X Keller ein. Bei der regelmäßigen Gesprächsrunde mit Theatermitgliedern wird diesmal Intendant Erich Sidler zu Gast sein und aus der Arbeit an der Inszenierung zu »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe« berichten. Darüber hinaus werden aktuelle Themen rund um die künstlerische Arbeit am Deutschen Theater Göttingen besprochen.

 

 

news image

Kein »Glück« am 9. Februar

Die geplante Vorstellung von Eric Assous »Glück« am Fr, 9. Februar um 20.00 Uhr im DT – X muss krankheitsbedingt leider entfallen. Bereits vorhandene Karten können über die Theaterkasse umgetauscht werden. Wer dennoch auf einen Theaterbesuch am morgigen Freitag nicht verzichten möchte: Es gibt noch Karten für die Vorstellungen »Emilia Galotti« sowie »Wasted«. Die Theaterkasse erreichen Sie unter 0551.49 69-300 sowie per E-Mail an theaterkasse@dt-goettingen.de.

news image

Letztmalig »Terror«

Der Jurist Ferdinand von Schirach schrieb mit »Terror« ein Theaterstück über Moral und Gerichtsbarkeit. Dies läuft seit mehr als zwei Jahren am Deutschen Theater Göttingen. Am Donnerstag, 8. Februar um 19.45 Uhr wird »Terror« nun ein letztes Mal auf der Bühne des DT – 1 zu erleben sein. ›Entscheiden Sie!‹, dieser Aufforderung kommt in der Inszenierung das Publikum tatsächlich nach, denn in »Terror« gilt es, über Schuld oder Freispruch zu entscheiden. Der Fall eines Luftwaffenmajors im Terror wird präsentiert und eine Menge Fragen aufgeworfen. Nach den Plädoyers der Anwälte ist das Publikum gefragt. Ein letztes Mal ist dies am Donnerstag möglich.

news image

Erfahren Sie mehr

Erfahren Sie mehr über die Vorstellung, die Sie besuchen. Hintergründe zu den Stücken am Deutschen Theater Göttingen liefern die Einführungen durch die Dramaturgen. Diese finden jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung im DT – X Bellevue statt.

In den kommenden Wochen werden folgende Einführungen angeboten:

6.2. »Herr Puntila und sein Knecht Matti«
9.2. »Emilia Galotti«
15.2. »Das Licht im Kasten«
16.2. »Emilia Galotti«

news image

Erich Sidler inszeniert Festspieloper

Erich Sidler, Intendant des Deutschen Theater Göttingen, inszenierte in dieser Spielzeit bereits die Uraufführung »Fräulein Agnes« sowie die musikalische Produktion »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe«. Im Frühjahr 2018 wird er sich nun erstmals für die Inszenierung der Festspieloper »Arminio« im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen verantwortlich zeichnen.

news image

»Fräulein Agnes« bei der Kunstgala 2018

Im Rahmen der Kunstgala 2018 am 11. Februar um 18.00 Uhr in der Stadthalle zeigt das Deutsche Theater Göttingen einen Ausschnitt aus der Uraufführung »Fräulein Agnes«. Die vollständige Vorstellung des Stücks rund um die misanthropische Kulturbloggerin Agnes wird im Deutschen Theater Göttingen am Sa, 3. Februar um 19.45 Uhr im DT – 1.

 

news image

Premiere des Bürgerlichen Trauerspiels

Gotthold Ephraim Lessings »Emilia Galotti« feiert an diesem Sa, 27. Januar um 19.45 Uhr Premiere im DT – 1 des Deutschen Theater Göttingen. Regisseur Maik Priebe wählt hierfür mit den Schauspielern einen Ansatz, der den Machtmissbrauch und Konflikt zwischen Adel und Bürgertum im Mittelpunkt des Trauerspiels verschärft. Emilia Galotti ist und bleibt dabei der vielleicht berühmteste Spielball der Theatergeschichte.

news image

Start für »Ein Känguru wie Du«

Am Fr, 26. Januar um 18.00 Uhr feiert Ulrich Hubs »Ein Känguru wie Du« in der Inszenierung von Moritz Beichl Premiere. Das coolste Tier der Stadt, ist das Känguru. So sehen es Panther Lucky und Tiger Pascha, die kurz vor dem Zirkuswettbewerb ihrem Trainer entlaufen – denn diesen halten sie für schwul. Es stellt sich anhand des Kängurus alsbald heraus, dass schwul und uncool nicht zwangsläufig zusammenhängen …
Ein Stück für Jung und Alt ab 10 Jahren.

 

news image

Günstig | »Geächtet«

Am Fr, 26.1. um 19.45 Uhr im DT – 1 ist es wieder Zeit für den ›Blauen Tag‹. Im Rahmen der Vorstellung zu »Geächtet« erhalten Sie Karten auf allen Plätzen zum Einheitspreis von 7,00
Euro.  Auf dem Menü dieses Theaterstücks steht ein hitziger Diskurs über Religion, Terrorismus und alltägliche Rassismen.

 

news image

Vorstellungsausfall | »Das Licht im Kasten«

Am Do, 25.1. muss die geplante Vorstellung von Elfriede Jelineks »Das Licht im Kasten« wegen Erkrankung entfallen. Zum Umtausch bereits erworbener Karten berät Sie unser Besucherservice an der Theaterkasse. Diese erreichen Sie telefonisch unter 0551.49 69-300. Eine Ersatzvorstellung wird am Do, 8.3. angeboten.

 

news image

Abschied von »Himmel«

Eine poetische Agentenjagd voller Rätsel um Gedichte und Kunst findet in dieser Woche ihr Ende. Am Mi, 24. Januar verabschiedet das Deutsche Theater Göttingen sich von Wajdi Mouawads »Himmel«. Die letzte Vorstellung der Produktion wird dann um 19.45 Uhr im DT – 1 gezeigt.

news image

Fünfzehn Göttinger Orte!

Fünfzehn Orte in Göttingen und seinem Umland besuchten Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen in den vergangenen Spielzeiten bereits und brachten sich dabei stets etwas zu lesen mit. Der nächste »Literarische Hausbesuch« findet am Mi, 31.1. um 19.45 Uhr statt. Der Ort des Hausbesuchs wird im Vorfeld nicht verraten. Treffpunkt ist die Theaterkasse. Im Januar lesen Christina Jung, Nikolaus Kühn und Marco Matthes Texte von Clemens J. Setz. Dessen Theaterstück »Vereinte Nationen« ist derzeit im DT – 2 zu sehen.

 

news image

Goodbye Gospodin!

Am So, 21.1. um 18.00 Uhr zeigt das Deutsche Theater Göttingen letztmalig die Komödie »Genannt Gospodin« im DT – X Keller. Die Geschichte rund um die kapitalismuskritische Figur Gospodin auf der Flucht vor dem System entstammt der Feder des jungen Autor Philipp Löhle.

 

news image

Die 25. Party!

Die kleine Party nach der offiziellen ist es, die im DT – 2 bereits 24-mal die Gemüter erhitzte. Das Beziehungsgeflecht zweier Paare wird hier auf eine harte Probe gestellt. Es wird gelacht, gelächelt, gekünstelt, gestritten und gespielt. Die 25. After-Party-Party findet am Fr, 19.1. um 20.00 Uhr statt. Herzlichen Glückwunsch Angelika Fornell, Benjamin Kempf, Marie Seiser und Paul Wenning zu 25 Vorstellungen »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?«.

news image

Vorstellungsausfall wegen technischer Störung

Die Vorstellung von »Die Nutznießer – ›Arisierung‹ in Göttingen« am Do, 18.1. um 19.45 Uhr im DT –1 muss entfallen. Grund dafür ist eine technische Störung im Großen Haus, dem DT – 1. Die angesetzte Vorstellung von »Glück« am Do, 18.1. um 20.00 Uhr im DT – X Keller sowie die  Vorstellungen zu »Wasted« und »Winnetou und der halbe Abt« finden wie gewohnt statt. Informationen zum Umgang mit bereits gekauften Karten für die o.g. Vorstellung im DT – 1 erhalten Sie an der Theaterkasse unter 0551.49 69-300 sowie per E-Mail an theaterkasse@dt-goettingen.de.

 

news image

›Die Nutznießer‹ als Göttingen-Hörspiel

Auf der Webseite des NDRkultur findet sich derzeit das Hörspiel »Die Nutznießer – ›Arisierung‹ in Göttingen« von Gesine Schmidt. Es geht darin um die Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung durch die Göttinger Bürgerschaft im Nationalsozialismus. Das zu Grunde liegende Theaterstück entstand im Auftrag des Deutschen Theater Göttingen. Die Uraufführung ist das nächste Mal am Do, 18.1. um 19.45 Uhr im DT – 1 zu sehen.

 

news image

Die Musik macht´s möglich!

Das Wochenende am Deutschen Theater Göttingen steht ganz im Zeichen der Musik. Von rockig und sexy über beschwingt ins Herz bis in die Gründungszeit der Markeninhalte, hier findet sich für jeden Geschmack ein Wochenendabend. Reisen Sie mit dem Struwwelpeter, Marilyn Monroe oder dem Oberkellner des weißen Rössl in ihr musikalisches Abenteuer.

»America First« | Fr, 12.1. | 19.45 Uhr | DT – 1
»Im weißen Rössl« | Sa, 13.1. | 19.45 Uhr | DT – 1
»Shockheaded Peter« | So, 14.1. | 15.00 Uhr | DT – 1

news image

Neues zum neuen Jahr

Das neue Jahr beginnt mit neuen Produktionen im Deutschen Theater Göttingen. Freuen Sie sich im Januar auf eine humorige Reise durch Klischees und Identitäten mit »Ein Känguru wie Du« und eine Neuinterpretation von Gotthold Ephraim Lessings »Emilia Galotti«. Die Proben zu beiden Stücken laufen bereits auf Hochtouren.

»Ein Känguru wie Du« | Premiere | Fr, 26.1. | 18.00 Uhr | DT – 2
»Emilia Galotti« | Premiere | Sa, 27.1. | 19.45 Uhr | DT – 1

news image

Drei Männer lesen

Feinsinnig angesprochene Lachmuskeln, grobe Lachtränen und kluge Köpfe sind im ersten Quartal des Jahres im Deutschen Theater Göttingen garantiert.  Der Vorverkauf für die folgenden Lesungen hat begonnen. Karten sind über die Theaterkasse erhältlich.

Axel Hacke liest | Di, 20.2. | 19.45 Uhr | DT – 1
Max Goldt liest | Mi, 21.3. | 19.45 Uhr | DT – 1
Ferdinand von Schirach liest | Sa, 7.4. | 19.45 Uhr | DT – 1

 

news image

Frohes Neues Jahr!

Die Mitarbeiter*innen des Deutschen Theater Göttingen wünschen allen Gästen ein Frohes Neues Jahr 2018 und uns und Ihnen spannende und anregende Theatermomente. Auf ein tolles Theaterjahr 2018!

news image

Göttingen ist Musikstadt

Drei Göttinger Kulturinstitutionen, die Internationalen Händel-Festspiele, das Göttinger Symphonie Orchester sowie das Deutsche Theater Göttingen bieten Musikbegeisterten ein Abo für sechs musikalische Produktionen. Alle Veranstaltungen finden jeweils an einem Sonntag um 17.00 Uhr im Deutschen Theater Göttingen | DT — 1 statt. Das Deutsche Theater Göttingen wird die ›Musikstadt‹ am 7. Januar mit »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe« eröffnen. Interessierte erhalten bis dahin das Abo über die Theaterkasse des Deutschen Theater Göttingen unter 0551. 49 69-300.

news image

Lassen Sie sich entführen!

Auch in den kommenden Wochen entführt unsere Dramaturgie Besucher wieder in die Welt einzelner Theaterstücke. Die Einführungen zu den Theaterabenden »Das Licht im Kasten« am 27.12. und »Herr Puntila und sein Knecht Matti« am 10.1. finden jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, also um 19.15 Uhr im DT – X Bellevue statt.

 

news image

Zwischen den Jahren | Höhepunkte im Deutschen Theater Göttingen

Zwischen den Jahren ins Theater? Kein Problem! Hier finden Sie einen Überblick über die Höhepunkte zwischen den Jahren:

Mi, 27. Dezember | 19.45 Uhr | DT – 1 | »Das Licht im Kasten«
Mi, 27. Dezember | 20.00 Uhr | DT – 2 | »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?«

Do, 28. Dezember 17 | 19.45 Uhr | DT – 1 | »Shockheaded Peter«

Fr, 29. Dezember 17 | 19.45 Uhr | DT – 1 | »Fräulein Agnes«
Fr, 29. Dezember 17 | 20.00 Uhr | DT – 2 | »Vereinte Nationen«

Sa, 30. Dezember | 19.45 Uhr | DT – 1 | »Herr Puntila und sein Knecht Matti«

 

 

news image

Frohe Weihnachten !

Die Mitarbeiter*Innen des Deutschen Theater Göttingen wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest! Wir sind ab dem 26. Dezember mit der Familienvorstellung von »Bei den wilden Kerlen« um 15.00 Uhr wieder für Sie da.

news image

Öffnungszeiten der Theaterkasse über Weihnachten

Über das Weihnachtsfest ist die Theaterkasse des Deutschen Theater Göttingen wie folgt für Sie erreichbar: Karten sind am Sa, 23. Dezember von 11.00 bis 14.00 Uhr erhältlich. Der nächste Kassenöffnungstag nach dem Fest ist Mittwoch, 27. Dezember. Die Schalter öffnen dann wie üblich um 10.00 Uhr.
Für alle Besucher der Vorstellung des Familienstücks »Bei den wilden Kerlen« am 26. Dezember öffnet die Kasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, Ihre bereits bestellten Karten können dann dort abgeholt werden.

news image

»Netboy« wird 25!

Funfact: In bereits 25 Vorstellungen erlebten Jugendliche und Junggebliebene mit »Netboy« am Deutschen Theater Göttingen einen ›Shitstorm‹ im doppelten Wortsinn. Die Jugendgeschichte um Liebe und Cybermobbing kommt beim Publikum demnach sehr gut an. Daher feierten die Ensemblemitglieder Christina Jung, Dorothée Neff und Moritz Schulze nach der Vorstellung am 20. Dezember mit Luftballons diesen kleinen Erfolg. Herzlichen Glückwunsch dem Team von »Netboy«!

news image

Das Weihnachtsformat | Die »DT NachtBar« am 22. Dezember

Das Überraschungsformat des Deutschen Theater Göttingen läutet am Fr, 22.12. um 23.00 Uhr im DT – X Bellevue die Weihnachtsfeiertage ein. Stoßen Sie mit den Ensemble, den Regieassistent*innen und Mitarbeiter*innen des Theaters in der »DT NachtBar« auf die Feiertage an. Der Inhalt der Late-Night-Show bleibt wie immer eine Überraschung – bis sich die Türen öffnen. Ho Ho Ho! Der Eintritt ist frei!

 

news image

Last Minute? Theater schenken!

Das Geschenkabo ist ihr Theaterpaket zur Weihnachtszeit. Sie erhalten drei Stücke als Geschenkpaket zum Preis von 44,00 €. Die Termine wählen Sie selbst, das Deutsche Theater Göttingen bietet Ihnen vorausgewählte Inhalte. Erleben den Klassiker des bürgerlichen Trauerspiels »Emilia Galotti« sowie die musikalische Zeitreise »America First« ins Amerika der Marilyn Monroe. Digitale Zeiten brechen im DT – 2 an mit »Vereinte Nationen«. Das Geschenkabo ist erhältlich über die Theaterkasse. theaterkasse@dt-goettingen.de | 0551.49 69-300

news image

Abschied vom Sommer | »Ein Monat auf dem Lande«

Am Di, 19. Dezember um 19.45 Uhr zeigt das Deutsche Theater Göttingen letztmalig »Ein Monat auf dem Lande« in der Inszenierung der Hausregisseurin Antje Thoms, die in dieser Spielzeit »1984« in der DT – X Tiefgarage inszenierte. Aber der Sommer ist vorbei, das machen die winterlichen Temperaturen umso deutlicher und so nimmt das Deutsche Theater Göttingen Abschied von der Komödie, die vom Sommer und heißen Herzen auf dem Gut der Familie Islaev erzählt. Die Vorstellung bietet Theaterbesuchern die letzte Gelegenheit in diesem Jahr in Erinnerungen an vergangene Sommer zu schwelgen.

 

news image

Abschied vom Spielplan | »Das kleine Pony«

Die Deutschsprachige Erstaufführung »Das kleine Pony« des Spaniers Paco Bezerra verabschiedet sich zum So, 17. Dezember vom Spielplan des Deutschen Theater Göttingen. Die letzte Vorstellung ist dann um 18.00 Uhr im DT – 2 zu sehen. Ausgehend von einer wahren Begebenheit erzählt Paco Bezerra in »Das kleine Pony« die Geschichte eines 10-jährigen Jungen, der wegen seines regenbogenfarbenen Ranzens mit Ponys in der Schule zum Mobbingopfer wird.

 

news image

Das Deutsche Theater Göttingen erhält den Preis der deutschen Theaterverlage

Die Stiftung Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage vergibt im Jahr 2017 ihren Preis an das Deutsche Theater Göttingen ›für seine leidenschaftliche und nachhaltige Förderung von Gegenwartsdramatik‹. Besonders hervorgehoben wurde in der Begründung, dass im DT – 1 überwiegend Gegenwartsdramatik sowie Uraufführungen zu sehen seien. In der Begründung der Jury heißt es: »Die Dramaturgie des Hauses um Chefdramaturg Matthias Heid ist für Autoren wie für Verlage ein geradezu wünschenswert guter Gesprächspartner: interessiert, aufgeschlossen, verbindlich und mit eigenen Schwerpunkten jenseits des Mainstreams.« Das Deutsche Theater Göttingen freut sich sehr über die Verleihung des Preises, die am 17. Februar nach der Premiere des Stücks »paradies fluten« von Thomas Köck stattfinden wird. Die vollständige Begründung der Jury finden Sie unter untenstehendem Link.

 

news image

Von der Mode | »Das Licht im Kasten«

Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek schrieb mit »Das Licht im Kasten« einen heiter-prickelnden Text über die schönen Seite der Bekleidungsstücke und die Abgründe ihres Konsums.
Regisseur Elias Perrig, der am Deutschen Theater Göttingen u.a. »Josef und Maria« sowie »Malala – Mädchen mit Buch« inszenierte bringt Jelineks Text am Samstag, 16. Dezember im Deutschen Theater Göttingen auf die Bühne. Ein Abend für alle, die in der Vorweihnachtszeit dem Konsum für einen Moment entfliehen wollen.
Mit Gaby Dey, Christina Jung und Judith Strößenreuter.

 

news image

Kein Kragenbär, doch eine Gedenklesung | Robert Gernhardt zum 80. Geburtstag

Am 13. Dezember wäre Robert Gernhardt 80 Jahre alt geworden. Gerade einmal drei Jahre ist es her, dass mit der vielleicht berühmtesten Figur Gernhardts, dem Kragenbären, ein Göttinger Denkmal gesetzt werden sollte, dann aber nicht wurde. Anlässlich Gernhardts Geburtstags widmen sich das Deutsche Theater Göttingen, die ELCH-Jury und der Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen mit einer Lesung. Was es mit dem berühmten Krangenbären auf sich hat, erfahren Interessierte am Robert Gernhardts 80tem Geburtstag um 20.00 Uhr im DT – X Keller. Der Abend ist inzwischen leider ausverkauft, eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

news image

Für Spontane | 7. Dezember – »Der Untertan« für »Wasted«

Am heutigen Donnerstag, den 7.12. zeigt das Deutsche Theater Göttingen kurzfristig um 20.00 Uhr Heinrich Manns »Der Untertan« im DT – 2. Die ursprünglich geplante Vorstellung von »Wasted« muss leider entfallen. Für »Der Untertan« sind kurzfristig noch Karten erhältlich.

Sie erreichen unsere Theaterkasse unter 0551.49 69-300

 

news image

Erneutes Gastspiel – »Eben lacht es, bums da weint es«

Wegen der großen Nachfrage zeigt das Deutsche Theater Göttingen erneut das Gastspiel »Eben lacht es, bums da weint es« seines musikalischen Leiters Michael Frei und der Göttinger ›Rotzgöre‹ Katharina Trabert. Diese bieten Lieder Friedrich Hollaenders dar. Das Gastspiel findet am Sonntag, 10. Dezember um 18.00 Uhr im DT – 2 statt. Es sind noch Karten für den Abend erhältlich.

news image

Blauer Tag – Wajdi Mouawads »Himmel«

Das Weihnachtsfest im Exil feiern die Geheimagenten der Operation ›Sokrates‹ in Wajdi Mouawads »Himmel«. Die Lage spitzt sich an den Festtagen jedoch zu, alle Zeichen deuten auf einen bevorstehenden Anschlag hin. Die Zeit drängt, denn noch gilt es herauszufinden: Wie und wo wird der Anschlag passieren? Am »Blauen Tag«, also Samstag, den 9. Dezember erhalten Sie Karten für den Festpreis von 7,00 € auf allen Plätzen. Die Vorstellung im DT – 1 beginnt um 19.45 Uhr.

 

news image

Stückeinführungen im Dezember

Im Weihnachtsmonat versorgt das Deutsche Theater Göttingen Sie mit zusätzlichen Informationen zu seinen Theaterproduktionen. Die Einführungen finden jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im DT – X Bellevue statt.

Die Termine für die Einführungen sind diese

1.12. »Herr Puntila und sein Knecht Matti«
18.12. »Herr Puntila und sein Knecht Matti«
27.12. »Das Licht im Kasten«

news image

Aus dem Leben gegriffen – »America First«

Marilyn Monroe blickt in Christoph Klimkes »America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe« zurück auf ihr Leben, die Menschen, die ihr begegnenten und begegnet auch den Liedern ihrer Zeit wieder. Die Premiere der Uraufführung des eigens für das Deutsche Theater Göttingen geschriebene Stück findet am kommenden Samstag, den 2. Dezember um 19.45 Uhr im DT – 1 statt.

news image

Im Wilden Westen – »Winnetou und der halbe Abt«

Lars Wätzold, bekannt aus der ›Comedy-Company‹, gibt in dieser Woche sein Regiedebut am Deutschen Theater Göttingen. Im DT – X Keller erarbeite er mit den Ensemblemitgliedern Ronny Thalmeyer und Gerd Zinck sowie Schauspielern des ›Theater im OP‹ einen amüsanten Abend rund um die beliebteste Figur Karl Mays.

 

news image

Zum 50. Todestag des Heinz Hilpert

Er gab dem Deutschen Theater Göttingen seinen Namen und verhalf der Bühne zu nationalem Ansehen. Heinz Hilpert, Göttinger Intendant von 1950-1966, ist eine der Theatergrößen Deutschlands.  Er war Oberspielleiter unter Max Reinhardt und später Intendant am ›Deutschen Theater Berlin‹, wo er unter anderem die Uraufführung von Carl Zuckmayers »Der Hauptmann von Köpenick« inszenierte. Noch heute stellt seine Büste eine optische Verbindung zwischen den Deutschen Theatern Göttingen und Berlin dar. Diese steht sowohl vor dem Deutschen Theater Berlin als auch im Zuschauerfoyer des Deutschen Theater Göttingen. Wer mehr über Heinz Hilpert und das Deutsche Theater Göttingen erfahren möchte, findet Gelegenheit dazu bei unseren Theaterführungen.

 

news image

Lesung Lichtenberg

Im Lichtenbergjahr widmet sich das Deutsche Theater Göttingen den Zeitgenossinen Georg-Christoph Lichtenbergs in Form der ›Göttinger Universitätsmamsellen‹ mit einer Lesung unter dem Titel »Sie ist zwar noch nicht verheiratet, hat aber promoviert«. Lichtenberg kommentierte etwa die Verleihung der Doktorwürde an Dorothea Schlözer mit dem ihm eigenen Sarkasmus. Der Gedanke, dass Frauen sich für Wissenschaft interessieren könnten, lag dem Aufklärer fern und so beäugte er diese jungen Göttinger Damen mit distanzierter Skepsis. Die Texte zu den ›Göttinger Universitätsmamsellen‹ lesen die Ensemblemitglieder Christina Jung, Marco Matthes und  Marie Seiser.

 

 

news image

Schenken und Schauen

Wieso nur einen Theaterbesuch zu Weihnachten verschenken, wenn Sie drei bekommen können? Das Geschenkabo ist ihr Theaterpaket zur Weihnachtszeit. Sie erhalten drei Stücke als Geschenkpaket zum Preis von 44,00 €. Darunter der Klassiker des bürgerlichen Trauerspiels »Emilia Galotti« sowie die musikalische Zeitreise »America First« ins Amerika der Marilyn Monroe. Digitale Zeiten brechen dann im DT – 2 an mit »Vereinte Nationen« des Jungen Autors Clemens J. Setz. Die Termine wählen Sie selbst. Das Geschenkabo ist erhältlich über die Theaterkasse. theaterkasse@dt-goettingen.de | 0551.49 69-300

news image

Kommen Sie mit auf »ExpeDTion«

Werfen Sie einen Blick hinter die Theaterkulissen und erkunden Sie ihr Stadttheater. Das Deutsche Theater nimmt Sie mit auf eine Reise zur Entstehung seiner aktuellen Produktionen. Die Theaterführung findet am Samstag, den 25.11. um 14.00 Uhr statt. Die Führung erhalten Sie zum Preis von 2,00 € pro Person. Treffpunkt ist die Theaterkasse.

news image

Aktionstag »Gewalt gegen Frauen«

Anlässlich des Internationalen Aktionstags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen zeigt das Deutsche Theater Göttingen vorab seine Fassung von Sophokles’ Tragödie »Antigone«. In Christian Friedels Inszenierung von im DT – 2 ist es jedoch nicht der Onkel der antiken Vorlage, der die junge Frau in moralische Bedrängnis treibt, die so gern ihren Bruder beerdigen möchte, sondern vielmehr ihre Tante Eurydike.
Auf Karten der Vorstellung im DT – 2 am Mittwoch, den 22.11. um 20.00 Uhr erhalten Abonennt*Innen des Göttinger Tageblatts im Rahmen der Aktion aboplus + eine Ermäßigung von 20 %.

news image

»Wasted« in zwei Sprachen

»Wasted« heißt das Stück der britischen Wortkünstlerin Kate Tempest und feiert am Freitag, den 24. November um 20.00 Uhr im DT – 2 seine Deutschsprachige Erstaufführung. Die deutsche Übersetzung stammt ebenfalls aus der Feder einer Sprachkünstlerin, der Sängerin Judith Holofernes, die vielen als Frontfrau der Band »Wir sind Helden« ein Begriff ist. Die Inszenierung von Johannes Rieder wird beiden Sprachen gerecht. Die Vorstellung ist mit englischen Übertiteln zu sehen.

news image

Hausregisseurin Antje Thoms »Im Fokus«

Antje Thoms ist seit vielen Jahren als Regisseurin am Deutschen Theater Göttingen tätig. Zahlreiche Stücke sind unter ihrer Regie entstanden. Seit Erich Sidler im August 2014 die Leitung des Hauses übernahm, ist sie ›Hausregisseurin‹. Seither inszeniert sie pro Spielzeit zwei Stücke auf allen Bühnen. Zuletzt erarbeitete Sie »1984« in der DT – X Tiefgarage vorher gingen weitere Inszenierungen wie »Mio, mein Mio«, »Zwei Krawatten«, die Deutschsprachige Erstaufführung »Unter der Erde«, die Uraufführung »Sofja« sowie Turgenevs »Ein Monat auf dem Lande«. Folgen wir Lutz Hübners Komödie »Willkommen« im März 2018. Anlass genug, sie nun endlich »Im Fokus« vorzustellen. Der Förderverein Deutsches Theater in Göttingen e.V. lädt zu dieser Veranstaltung am Donnerstag, den 23. November um 19.00 Uhr im DT – X Keller herzlich ein.

news image

Mit ›Marilyn‹ auf der Bühne

Für die Produktion »America First« werden kurzfristig Statistinnen zur Unterstützung einiger choreographischer Sequenzen gesucht.  Interessentinnen sollten im Alter von 18-ca. 35 Jahren sein, ein gutes Körpergefühl besitzen und zeitliche Flexibilität für einige Proben in den Vormittagsstunden mitbringen. Sollte ihr Interesse geweckt sein, melden Sie sich bitte per E-Mail unter assistenten@dt-goettingen bei Leonie Rebentisch.

news image

Früh am Abend

Am Sonntagabend spät ins Theater und am kommenden Tag früh aus den Federn? Das muss nicht sein! Am Sonntag, den 19.11. beginnen die Vorstellungen »Unser Dorf soll schöner werden« mit Ronny Thalmeyer im DT – X Keller sowie zu Edward Albees Theaterklassiker »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« im DT – 2 bereits um 18.00 Uhr.

news image

Erich Sidler bleibt in Göttingen

Der Aufsichtsrat des Deutschen Theater Göttingen hat in der vergangenen Woche einstimmig für eine Verlängerung der Intendanz Erich Sidlers gestimmt. Dieser wird damit bis ins Jahr 2024 Intendant in Göttingen bleiben. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler lobte bei der Bekanntgabe insbesondere die Öffnung des Theaters in die Stadt sowie steigende Besucherzahlen.
Mit einer Auslastung von aktuell 74,43 % liegt das Deutsche Theater Göttingen über dem Bundesdurchschnitt kommunaler Theater.

news image

Im literarischen Wald

Der »Literarische Hausbesuch« entführt seine Besucher am Mittwoch, den 15. November um 19.45 Uhr ›in den Wald‹. Diesmal lesen die neuen Ensemblemitglieder Gaia Vogel und Marius Ahrendt stimmungsvolle Texte aus des Deutschen liebster Vegetationszone. Der eigentliche Ort des Hausbesuchs wird wie immer frühestens beim Erwerb einer Karte bekanntgegeben. Für den Termin sind noch Karten erhältlich.

news image

Ein trauriges Datum

79 Jahre nach den Novemberprogromen des Deutschen Reichs zeigt das Deutsche Theater am Dienstag, den 14. November letztmalig die Produktion »Zeit bezeugen – Kindheit in der NS-Zeit«. Die Projektentwicklung von Regisseur Gernot Grunewald mit den Ensemblemitgliedern Gerad Zinck und Marie Seiser sowie der Klasse 7c der Paul-Gerhardt-Schule Dassel knüpft an die Zeitzeugenberichte zur Kindheit in der NS-Zeit an. Dieser spüren die Kinder aus ihrer heutigen Welterfahrung nach. Am Freitag den, 17. November steht George Taboris »Mein Kampf« um 19.45 Uhr erneut auf dem Spielplan des DT – 1.

news image

Geänderte Kassenöffnungszeiten während des Jazzfestivals

Am Freitag, den 10. November sowie Samstag, den 11. November öffnet die Theaterkasse zu geänderten Zeiten. Karten für die Vorstellungen des Deutschen Theater Göttingen können an diesen Tagen bis 13.30 Uhr erworben werden.

news image

Wiedersehen mit Katharina Uhland und Benjamin Krüger am Wolfgangsee

Die ›Rösslwirtin‹ Katharina Uhland sowie das ehemalige Ensemblemitglied Benjamin Krüger kehren am Donnerstag, den 9. November um 19.45 Uhr zurück ins schöne Wirtshaus am Wolfgangsee, im DT –1. Wer sich hinwegträumen möchte aus dem grauen November und zu sommerlichen Melodien der Lust und der Liebe frönen, hat in diesem Monat nur an diesem Termin die Gelegenheit. Karten für die Vorstellung sind auch kurzfristig an der Abendkasse zu haben.

news image

Musik aus Nordindien

Am Mi, 8.11. um 20.00 Uhr im DT – X Keller Musiker mit der klassisch nordinischen Rythmen die musikalische Reise in »Fremde Kulturen« an. Sängerin Jyotika Dayal sowie Arup Sengupta an der  Tabla sowie Santosh Ghante am Harmonium entführen in die Welt der Hindustani-Musik. Hier begegnen sich Raga (Melodiemodell) und Tala (Rhythmusmodell) immer wieder neu und anders. Die MusikerInnen improvisieren und orientieren sich gleichzeitig an Jahrtausende alten Traditionen.

news image

»Ein Blick von der Brücke«

Erstmals in der Spielzeit 2017/18 kehrt am Dienstag, den 7. November um 19.45 Uhr Arthur Millers Einwandererdrama »Ein Blick von der Brücke« zurück auf die Bretter die, die DT – 1 Welt bedeuten. Die Ensemblemitglieder Gabriel von Berlepsch, Florian Donath,  Florian Eppinger, Marie Seiser, Andrea Strube und Gerd Zinck zeigen hier, dass Migration bereits seit mehr als 60 Jahren ein Thema ist und das Sich-Einfinden in der neuen Heimat nicht immer leicht. Alle Abonennten des Göttinger Tageblatts erhalten eine Ermäßigung von 20% auf diese Vorstellung.

news image

Und jetzt machen wir Krach!

Wenn die Tage kälter und kürzer werden, dann ist es Zeit für das Familienstück am Deutschen Theater Göttingen. In diesem Jahr bebt die Bühne unter den Füßen der wilden Kerle. Begleiten Sie den Jungen Max auf seiner Reise aus der heimischen Wohnung in der er wütet auf die Insel »Bei den wilden Kerlen«. Ein tierischer Spaß für Groß und Klein! Die Premiere findet am So, 5.11. um 15.00 Uhr im DT – 1 statt. Es sind noch Karten erhältlich.

news image

Willkommen auf dem Theaterspielplatz!

Am Montag, den 6. November 2017 beginnt die neue Saison für die Spielclubs am Deutschen Theater Göttingen. Unter Anleitung der Theaterpädagoginnen und Mitgliedern des Ensembles proben die Clubs wöchentlich an eigenen Theaterarbeiten. Nach Altersgruppen gestaffelt ist für alle Theaterwütigen von 6-111 Jahren der richtige Club vorhanden. Am Ende des Theaterjahres liegt im Juni das Theaterfestival »DT – Am Puls« bei denen die Ergebnisse der Clubs präsentiert werden.  Details finden sich unter untenstehendem Link auf der Webseite der Theaterpädagogik. Um Anmeldung wird gebeten.

news image

Diskutieren Sie mit

Am Do, den 2. November um 19.45 Uhr zieht es »Die offene Gesellschaft« erneut ins DT – 1. Bei dieser Podiumsdiskussion hat auch das Publikum die Möglichkeit mitzudiskutieren. Die Veranstaltung findet bereits zum zweiten Mal im Deutschen Theater Göttingen statt. Thema ist die Gesellschaft der Zukunft, diesmal geht es im Speziellen um die Frage, ob und wie sich die Landespolitik an den 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Nachhaltigkeitszielen orientiert. Denn die Bundesländer gestalten Themen wie Handel, Landwirtschaft, Energie, Verkehr und Bildung maßgeblich mit. Ihre Entscheidungen haben Auswirkungen auf Klima, Ressourcen und die Menschen der Erde.

news image

»Josef und Maria« im modischen Stall

Ein leeres Kaufhaus, eine ehemalige Varieté-Tänzerin und ein Arbeiter ergeben eine Weihnachtsgeschichte. Peter Turrinis »Josef und Maria« kehrt zurück in das Modegeschäft ›Woggon‹ in der Barfüßerstr. 1. Erleben Sie Gaby Dey und Andreas Jeßing in der Weihnachtszeit in einer ungewöhnlichen Weihnachtsgeschichte an ungewöhnlichem Theaterort. Ab dem 2. November!

 

news image

Das Familienstück naht

Sichern Sie sich bereits jetzt die besten Plätze zur Weihnachtszeit. Das Familienstück »Bei den Wilden Kerlen« nach dem Bilderbuch von Maurice Sendak und dem Roman von Dave Eggers feiert seine Premiere am So, den 5. November um 15.00 Uhr. Für den Theaterausflug mit der gesamten Familie ab 6 Jahren hält das Deiutsche Theater Göttingen weitere Sonntagstermine für Sie bereit. Reisen Sie mit Max ins Land wo die wilden Kerle wohnen und erleben Sie dort Abenteuer. Denn jetzt wird Krach gemacht, ganz nach Kinderart.

news image

Ein Monat Sommer

Wenn es draußen kalt wird und regnerisch, dann wird es Zeit für den Rückzug ins warme Kämmerlein. Das Deutsche Theater Göttingen verlagert den Sommer am Di, 24. Oktober um 19.45 Uhr in die Innenräume des DT – 1. Denn auf dem Landgut der Familie Isaev in Ivan Turgenevs sommerlicher Komödie »Ein Monat auf dem Lande« drückt die Hitze, verwirrt und betört das ein oder andere Gemüt.

news image

Von Schulranzen und Pferden

Es ist die Geschichte zweier Eltern in der Auseinandersetzung um den richtigen Umgang mit der Schulsituation ihres Sohnes. Die Tatsache, dass dieser mit einem regenbogenfarbenen Rucksack mit Ponys in die Schule geht führt zu Mobbing in frühen Schuljahren und der Frage wie damit umzugehen sei. »Das kleine Pony«, die Deutschsprachige Erstaufführung von Paco Bezerra wird am Mi, den 25. Oktober um 20.00 Uhr im DT – 2 erstmals in der Spielzeit 2017/18 zu sehen sein.

news image

»Fräulein Agnes« macht blau

Sie versteckt sich in ihrer Wohnung vor der Kunstwelt der Stadt und sehnt sich nach der Landflucht. Kurzum: »Fräulein Agnes« reicht es, sie will blaumachen. Nun haben Sie die Gelegenheit es ihr gleich zu tun. Am Sa, den 21. Oktober um 19.45 Uhr im DT – 1 ist ›Blauer Tag‹. Sie erhalten daher Theaterkarten für »Fräulein Agnes« zum Einheitspreis von 7,00 € auf allen Plätzen. Karten sind telefonisch unter 0551.4969-300 und über die Theaterkasse erhältlich. Machen Sie blau, gehen Sie ins Theater!

news image

Die »DT NachtBar« startet durch

Das Deutsche Theater Göttingen lädt herzlich ein zur ersten »DT NachtBar« der Spielzeit. Das Überraschungsformat des Ensembles, der Regieassistenten und der Theatermitarbeiter tastet sich gemeinsam mit Ihnen am Fr, den 20. Oktober um 22.30 Uhr vor in eine neue LateNight-Saison im DT – X Bellevue.

news image

Wenn ich einmal groß bin

Wie war es seine Kindheit im Nationalsozialismus zu erleben? Wie oft durfte man etwas Süßes essen? Wie sah die Kleidung aus? Antworten auf diese Fragen liefern die Kinder der 6. Klasse der Paul-Gerhard-Schule Dassel erneut am Do, den 19. Oktober um 18.00 Uhr im DT – 2. In »Zeit bezeugen – Kindheit in der NS-Zeit« sind diese mit Regisseur Gernot Grünewald und den Schauspielern Marie Seiser und Gerd Zinck auf eine historische Entdeckungsreise gegangen.

news image

Herr Puntila lädt zur Einführung

Anlässlich der zweiten Vorstellung der Inszenierung »Herr Puntila und sein Knecht Matti« von Christoph Mehler wird es eine Einführung in den Abend durch den Chefdramaturgen Matthias Heid geben. Wer im Vorfeld des Vorstellungsbesuchs mehr über die Verhältnisse auf dem Gut Puntila, Bertolt Brecht und den beliebten Aquavit erfahren möchte, der bekommt diese Gelegenheit am Mi, den 18. Oktober um 19.15 Uhr im DT – X Bellevue.

news image

Neue Ensemblemitglieder »Im Fokus«

Am Di, den 17. Oktober um 19.00 Uhr im DT – X Keller bietet der Förderverein Deutsches Theater in Göttingen e.V. die Gelegenheit die neuen Ensemblemitglieder des Deutschen Theater Göttingen, Marius Ahrendt, Volker Muthmann, Christoph Türkay, Judith Strößenreuter und Gaia Vogel kennenzulernen. Alle fünf standen in den letzten Wochen erstmals in einer neuen Produktion auf der Bühne. Der Förderverein des Deutschen Theater Göttingen e.V. lädt alle Mitglieder und Nichtmitglieder ein, die neuen Schauspieler*innen kennenzulernen. Der Eintritt ist frei!

news image

Mit Freunden!

Erleben Sie »Shockheaded Peter«, eine Musicalversion des Struwwelpeter mit Freunden! Bei der »Friends Night« am Di, 17. Oktober 2017 erhalten Sie für die Vorstellung um 19.45 Uhr im DT – 1 nicht nur 10% ab der zweiten Kaufkarte, das Deutsche Theater Göttingen lädt Sie außerdem auf ein Glas Sekt pro Person ein. So können Sie auch nach der Vorstellung den Abend anregend ausklingen lassen.

news image

DT – X Party – Karten nur noch an der Abendkasse!

Karten für die diesjährige DT – X Party sind nur noch an der Abendkasse erhältlich: Sa, 28.10. ab 21.00 Uhr. Ein Onlineverkauf findet nicht statt. Bitte beachten Sie, dass aufgrund des großen Andrangs pro Person jeweils nur zwei Karten verkauft werden können. Das Deutsche Theater Göttingen freut sich auf ein rauschendes Fest.

 

news image

Das Theater auf der Immatrikulationsfeier

Anlässlich der Immatrikulationsfeier der neuen Studierenden am Mo, 16. Oktober wird das Deutsche Theater Göttingen ab 16.00 Uhr mit einem Stand im Zentralen Hörsaal Gebäude der Georg-August-Universität vertreten sein. Alle interessierten Studienanfänger sind herzlich eingeladen sich dort über das Angebot des Deutschen Theater Göttingen sowie das Kulturticket zu informieren.

news image

»Fremde Kulturen« aus Griechenland

In der Musikreihe »Fremde Kulturen« im DT – X Keller zeigt das Deutsche Theater Göttingen am Mo, 16.10. um 20.00 Uhr Musik aus Griechenland. Die Gruppe »Bohemithes«, das sind die Göttinger Musiker Merfula Bachserani, Hildegard Hegermann, Uli Günzel und Georg Waadt, präsentiert Lieder im Smyrna-Stil und Piräus-Stil. Dazu gibt es jeweils eine kleine Einführung zu den Texten und Situationen der einzelnen Lieder.

 

news image

Mädchen mit Köpfchen

Malala Yousazfai ist die bislang jüngste Friedensnobelpreisträgerin. Ihre Vorgeschichte, die zu dem Preis führte ist nicht ohne Tragik, wird sie doch Opfer eines Anschlags der Taliban. Dazu machte Sie vor allem ihr Engagement für die Bildung von Mädchen. Autor Nick Wood schrieb ihre mutige Geschichte für das Theater auf. Nach dieser erarbeitete Regisseur Elias Perrig mit Gaby Dey einen Theaterabend für den DT – X Keller. Die Premiere findet am So, 15. Oktober um 18.00 Uhr statt.

news image

Herr Puntila hält Hof

Bertolt Brechts »Herr Puntila und sein Knecht Matti« feiert am Sa, den 14. Oktober seine Premiere im DT – 1. Brechts Volksstück rund um einen trunkenboldenen Gutsherren und sein Verhältnis zu Knecht, Tochter und Gesinde ist besetzt mit vier Schauspielern, darunter zwei neue Ensemblemitglieder, sowie einem 18-köpfigen Chor bestehend aus Göttinger Bürgern im Alter von 17-77 Jahren.

news image

Von Kopf bis Fuß auf Chanson eingestellt

»Eben lacht es, bums da weint es«, so heißt der Liederabend mit Chansons von Friedrich Hollaender. Am Fr, 13. Oktober um 20.00 Uhr ist dieser im DT – 2 zu erleben. Katharina Trabert bestreitet den Abend in Gesang und Spiel als Berliner Rotzgöre. Tatkräftig musikalisch unterstützt wird sie dabei von Michael Frei am Klavier, dem musikalischen Leiter am hiesigen Theater.

news image

»Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« im DT–2

›Wir weinen, stellen unsere Tränen in den Eisschrank, bis sie zu Eis gefroren sind und dann tun wir Sie in unseren Whisky.‹ Alkohol. Schutzmantel derjenigen, die sich in seinem leichten Nebel verstecken. In Edward Albees »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« zwingen Longdrinks zwei Paare zur Aufgabe der Distanz, die sie gegenüber den anderen halten wollten. Lose Zungen führen zu allerlei Verstrickungen.

Mi, 11. Oktober 2017 um 20.00 Uhr | DT – 2

news image

»Unser Dorf soll schöner werden«

Für die Vorstellung von »Unser Dorf soll schöner werden« mit Ronny Thalmeyer am Mi, 11.10.  um 20.00 Uhr im DT – X Keller sind noch Karten erhältlich. Nutzen Sie die Chance dabei zu sein, wenn ›Hubert Fängewisch von der Lügenpresse aus seinem schönen Dorf vergrault wird‹. Man muss sagen, nicht ohne sein eigenes Zutun.

news image

einBlick in »Malala – Mädchen mit Buch«

NEU auf www.dt-goettingen.de! Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen, lernen Sie mehr über die Vorbilder zu dramatischen Figuren, finden Sie heraus wer die jüngste Friedensnobelpreisträgerin ist und was die Künstler über ihre Arbeit berichten – kurzum: Nehmen sie Einblick ins Theater. Das Online-Magazin »Theater einBlick« begleitet die Produktion »Malala – Mädchen mit Buch« in den kommenden Wochen.

news image

»Glück« für zwei

Die Spielzeit im DT – X Keller beginnt mit altbekannten Momenten der Liebe unter neuen Aspekten – im fortgeschrittenen Alter. Ronny Thalmeyer und Angelika Fornell spielen in »Glück« ein ungewöhnlich gewöhnliches Liebespaar. Nächste Vorstellung am Freitag, den 13.10. um 20.00 Uhr!

news image

Schau in den »Himmel«

Neu: der Trailer zu »Himmel« ist zu sehen. Folgen Sie dem untenstehenden Link und wagen Sie einen Blick in den »Himmel«.
Nächste Vorstellung am 12. Oktober um 19.45 Uhr.

news image

»Geächtet« zieht wieder ins Hamam des DT – 1

Diese Paare der Upper East Side haben ein gehobenes Mittleres Einkommen, ein schickes Appartement und man trifft die Kollegen zur Wellness im Hamam. Was wunderbar klingt hat aber einen Hasenfuß: Die junge Künstlerin Emily hat die islamische Kultur ihres Mannes als Inspiration für ihre Malerei entdeckt. Was bisher kein Thema war führt alsbald zu einem hitzigen Diskurs über Religion, Terrorismus und alltägliche Rassismen.

»Geächtet« | Sa, 7.10. | 19.45 Uhr | DT – 1

news image

Das »Kulturkloster Duderstadt« zeigt seine ›Kulturzelle‹

Das »Kulturkloster Duderstadt« hat unweit vom Rathaus Duderstadt ein kleines Ladengeschäft angemietet, die ›Kulturzelle‹. Dort findet während des diesjährigen »Eichsfelder Apfel- und Birnenmarkt« am 7. und 8. Oktober eine erste Informationsveranstaltung statt. Viele kleine Performances in, vor und um die ›Kulturzelle‹ werden präsentiert. Mitarbeiter des Deutschen Theater Göttingen werden von jeweils 10.00-15.00 Uhr anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

news image

Vorverkaufsstart für die DT – X Party #5

Am 28. Oktober heißt es einmal mehr High Five und tanzt mit dem DT Ensemble in die Morgenstunden. Der Vorverkauf für die Party beginnt am Mo, 16. Oktober. Abonennten erhalten Karten bereits am Mo, 2. Oktober. Karten sind ebenfalls an der Abendkasse ab 21 h erhältlich.

news image

Sophokles’ »Antigone« steht ab Oktober wieder auf dem Spielplan

Am Sa, 7.10. um 20.00 Uhr findet Sophokles’ »Antigone« ihren Weg erneut. In diesem Fall ins DT – 2. Regisseur Christian Friedel verlegt in seiner Inszenierung den Schwerpunkt der Kreonschen Familienkrise auf den Konflikt zwischen Antigones Tante Eurydike und der Hauptfigur. Mit seiner Band »Woods of Birnam« ist Friedel zudem im Rahmen des Göttinger Literaturherbstest im Deutschen Theater Göttingen zu Gast.

news image

»Unser Dorf soll schöner werden« ersetzt das ›Frühstück‹

Die im Leporello abgedruckte Vorstellung von »Bleib doch zum Frühstück« am Mo, den 2. Oktober im DT – X Keller muss entfallen. An ihrer Statt wird die schwarze Komödie »Unser Dorf soll schöner werden« mit Ronny Thalmeyer gegeben. Am Deutschen Theater Göttingen gab Regisseurin Ruth Messing mit dieser Arbeit ihr Debüt, am So, 8.Oktober feiert mit »Glück« ihre zweite Inszenierung Premiere.

news image

Spielzeiteröffnung im DT – 2 »Vereinte Nationen«

Die neue Spielzeit im DT – 2, der jungen Bühne des Deutschen Theater Göttingen, beginnt am Fr, 29.9. um 20.00 Uhr mit der Premiere »Vereinte Nationen« von Clemens J. Setz. Was im Titel anmutet wie ein Spiel um Politik, entpuppt sich schnell als das politische im Familienalltag. Diese Familie jedoch erzieht ihr Kind im Internet …

news image

»Himmel« zur Interkulturellen Woche 2017

Im Rahmen der Interkulturellen Woche der Stadt Göttingen zeigt das Deutsche Theater Göttingen am Fr, 29.9. Wajdi Mouawads »Himmel« um 19.45 Uhr im DT – 1.

news image

Jetzt schon an nächstes Jahr denken …

Feiern Sie Silvester mitl »America First« im Deutschen Theater Göttingen. Die musikalische Produktion rund um Marylin Monroe hat ihre Premiere am 2. Dezember.
Die Vorstellungen finden am 31.12. jeweils um 16.00 und 19.45 Uhr statt.
Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

news image

Eröffnungswochenende 2017/18

Die Spielzeit 2017/18 eröffnet an diesem Wochenende im Deutschen Theater Göttingen mit zwei Premieren. Am Fr, 22.9. beginnt mit der Uraufführung von Rebekka Kricheldorfs »Fräulein Agnes« in der Inszenierung von Erich Sidler die neue Theatersaison. Auf diese folgt am Sa, 23.9. Wajdi Mouawads poetischer Politthriller »Himmel« in der Regie von Brit Bartkowiak. Das Team des Deutschen Theater Göttingen freut sich auf eine wunderbare Spielzeit 2017/18 mit Ihnen!

news image

Fahrradhelme gesucht!

Für die Produktion »Bei den wilden Kerlen« sucht das Deutsche Theater Göttingen gebrauchte Fahrradhelme für Erwachsene. Diese dienen den Figuren im diesjährigen Weihnachtsmärchen als Unterbau für ihre phantasievollen Köpfe. Einzige Bedingung, die Helme sollten noch einen funktionstüchtigen Verschluss haben. Ansonsten müssen diese nicht mehr verkehrstauglich sein.
Wer einen Helm abgeben kann bzw. spenden möchte, melde sich unter Tel.: 0551.49 69-334 oder gibt diesen direkt am Theaterplatz 11, an der Pforte, Bühneneingang Wallseite ab.

news image

Kindern eine Stimme geben!

Am heutigen 20.9. ist Weltkindertag. Das Motto dieses Tages lautet »Kindern eine Stimme geben«.
Das Deutsche Theater Göttingen widmet sich dem Thema kindlicher Stimmen in dieser Spielzeit in seinem Kinder- und Jugendprogramm vor allem auch mit »Malala – Mädchen mit Buch« sowie »Bei den wilden Kerlen«. Zum Weltkindertag sollen kindliche Stimmen eingefangen und gehört werden. Wir wollen daher wissen: Welcher Kindermut hat Kinder in letzter Zeit beeindruckt? Welche kindliche Wut wurde zuletzt unterdrückt?

Antworten auf diese Fragen können bis zum 24.9 an theaterpaedagogik@dt-goettingen.de gesandt werden. Unter allen Teilnehmern werden Karten für die o.g. Vorstellungen verlost.

news image

Rebekka Kricheldorf zu Gast im Littalk

Am Vortag der Premiere der Uraufführung »Fräulein Agnes« ist Autorin Rebekka Kricheldorf zu Gast beim Littalk, dem Gesprächsformat des Göttinger eMagazins Litlog. Dort spricht Sie mit Christian Dinger vom Graduiertenkolleg »Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung« über den Zusammenhang von Theatertext, Blogosphäre und Menschenhass.

Do, 21.9. | 19.00 Uhr |  […] Dots, Barfüßerstr. 11 | Der Eintritt ist frei!

news image

Drei Tage Antipopulismus…

…liegen hinter Göttingen. Mit großem Erfolg ging das Festival »Rechts(D)ruck – Drei Tage Antipopulismus« am 10. September zu Ende. Intendant Erich Sidler betonte in seiner Eröffnungsrede, dass sich das Deutsche Theater Göttingen den Werten Toleranz, Schutz von Minderheiten und einer offenen Gesellschaft verpflichtet sehe. Um auch zukünftig in einer lebendigen Gemeinschaft bestehen zu können, seien differenzierte Gespräche und Auseinandersetzungen notwendig.

news image

Ein Grund zu feiern!

»1984« in der DT – X Tiefgarage feierte am So, 10.9. einen erfolgreichen Abschluss. Nach 25 ausverkauften Vorstellungen und jeder Menge begeisterter Zuschauer ist die Tiefgarage nun wieder in Ihren ursprünglichen Zustand versetzt worden.

Wer die Produktion verpasst hat, kann sich über den ausführlichen Trailer unter dem untenstehenden Link einen Eindruck verschaffen.

news image

Nachgespräche im Rahmenprogramm des Festivals »Rechts(D)ruck«

Während des Festivals »Rechts(D)ruck« werden offene Nachgespräche angeboten. Allen Besuchern von »Die Nutznießer – ›Arisierung‹ in Göttingen« am
So, 10.9. steht im Anschluss Regisseur Marcus Lobbes und sein Ensemble Rede und Antwort.
Nach der Vorstellung von »Zeit bezeugen – Kindheit in der NS-Zeit« um 19.00 Uhr am Sa, 9.9. wird ein Nachgespräch mit Zeitzeugen stattfinden.

news image

Literarischer Hausbesuch »Rechts(D)ruck«

Im Rahmen des Festivals »Rechts(D)ruck« findet am Sa, 8.9. um 18.00 Uhr der »Literarische Hausbesuch« mit den Ensemblemitgliedern Gaby Dey und Florian Donath statt. Gehen Sie in die »Schule der Diktatoren«, lernen sie vom norwegischen Journalisten Mikal Hem, der einen zeitgemäßen Karriereleitfaden für Diktatoren erstellt hat und damit zeigt, ergänzt durch Texte von Erich Kästner, dass Diktator und Volk nur als Team erfolgreich sein können.

Wo? An einem historisch passenden Ort Göttingens dieser bleibt natürlich geheim.

news image

Karten(D)ruck

Schnüren Sie sich ihr persönliches Festivalpaket für das Festival »Rechts(D)ruck – Drei Tage Antipopulismus« vom 8.-10. September. Die zweite Karte ist bereits mit einem Preisnachlass von 20 % versehen, ab der dritten Festivalkarte zahlen Sie 7€ für alle weiteren Karten. Alle Informationen zu Ihrem persönlichen Festivalpaket erhalten Sie an der Theaterkasse unter 0551.49 469-300.

news image

Männer für den Bürgerchor gesucht!

Für die Produktion »Herr Puntila und sein Knecht Matti« sucht das Deutsche Theater Göttingen noch einige männliche Mitglieder für seinen Bürgerchor. Sie sind zwischen 18 und ca. 65 Jahren, haben ein gesundes Maß an Fitness und im Idealfall schon Erfahrungen in einem Sprechchor? Dann wenden Sie sich mit einer kurzen E-Mail an uns. Die Proben beginnen in der Woche vom 4. September, die Premiere ist 14. Oktober 2017. Gebeten wird um eine kurze Interessenbekundung bei Herrn Niels Sondermann per E-Mail an assistenten@dt-goettingen.de

news image

Neue Spielzeit, neue Rufnummern!

Die Kasse des Deutschen Theater Göttingen sowie alle weiteren Abteilungen sind ab sofort unter neuen Durchwahlen erreichbar. Die Theaterkasse erreichen Sie unter 0551. 49 69–300 alle weiteren Telefonnummern finden sie auf der aktualisierten Kontaktliste hier. Die Telefonanlage des Theaters war inzwischen in die Jahre gekommen und musste dringend erneuert werden. Dies ist in der Spielzeitpause nun geschehen.

Spielplan Karten Kontakt Impressum Datenschutz
down
spielzeit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen