• platzhalter
  • slide

Jakob Weiss

Jakob Weiss ist 1984 in Nürnberg geboren. Nach Bühnenbild- und Regieassistenzen ab 2006 führt er eigene Arbeiten als Bühnenbildner durch, ab 2010 erste Regiearbeiten: »Juli« am TiK Berlin, »Die Geschichte meiner Einschätzung … « und »Delhi, ein Tanz« am Schauspiel Hannover. Ab 2012 macht er musikalische Arbeiten wie: »Zusammenstoß – Groteske Oper« im Ballhaus Ost Berlin,  »HAPPY FAMILY« am Schauspiel Hannover, »PHAEDRA : POISON« im HfMT Köln, sowie »SUPERPOLIS ZERO« im Ballhaus Ost Berlin. 2014 arbeitet er außerdem an 8 von 24 Stunden des Dokumentartheaterprojektes »100 Dokumente« am Staatstheater Karlsruhe. 2015 inszeniert er erfolgreich Kinder – und Jugendtheaterproduktionen wie »Die Kurzhosengang« und »Kikerikiste« an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, sowie »Tigermilch« am Deutschen Theater Göttingen. 2016 Entwicklung und Inszenierung der mehrteiligen Performancereihe »intervisions« am Ballhaus Ost Berlin, weitere Arbeiten sind »Karlsson vom Dach« am Staatstheater Karlsruhe, und »Irrungen, Wirrungen« am Deutschen Theater Göttingen. 2017 folgen »Eine Sommernacht«, »Die Frau, die gegen Türen rannte« und »Die Kurzhosengang 2« an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. 2018 zeichnet sich Jakob Weiss für Regie und Ausstattung seiner Chor-Bearbeitung von Horváths »Jugend ohne Gott« am Staatstheater Karlsruhe verantwortlich. Des Weiteren entstehen mit »Cyrano« an der Württembergischen Landesbühne Esslingen und der deutschen Erstaufführung von »In der Schwebe« der preisgekrönten israelischen Autorin Maya Arad Yasur am Deutschen Theater Göttingen zwei weitere formstarke Arbeiten.
Jakob Weiss ist bekannt für seine erfolgreichen Romanadaptionen. Seine Arbeiten zeichnen sich durch stilsichere ästhetische Geschlossenheit, humorvolle Feinfühligkeit und inszenatorische Genauigkeit aus. 2017 ist er Stipendiat an der Akademie Schloss Solitude und des Internationalen Forum des Theatertreffens. 2018 erhält er das Kulturaustausch-Stipendium »be global« des Berliner Senats für das Kooperationsprojekt »The Playlist« mit der National Academy of Perfoming Arts, Karachi Pakistan. Er lebt in Berlin.

© Laila Pozzo

 

Spielplan Karten Kontakt Impressum Datenschutz
down
spielzeit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen