• slide
  • slide
  • slide

Das kleine Pony

Deutschsprachige Erstaufführung von Paco Bezerra | Aus dem Spanischen von Franziska Muche

Ausgehend von einer wahren Begebenheit erzählt Paco Bezerra in »Das kleine Pony« die Geschichte eines 10-jährigen Jungen, der wegen seines regenbogenfarbenen Ranzens mit Ponys in der Schule zum Mobbingopfer wird. Luis‘ Eltern erfahren durch einen Anruf der Schule, dass die Mitschüler ihren Sohn seit geraumer Zeit schikanieren und quälen. Da Luis im Stück abwesend und damit eine Leerstelle bleibt, wird seine Leidensgeschichte für das Paar zum Katalysator, die bisherigen Erziehungsmethoden, die eigene Haltung in Bezug auf gesellschaftliche Zwänge und Normierung und sogar ihre Beziehung zu hinterfragen. Es kristallisiert sich heraus, dass Irene und Jakob ganz unterschiedliche Lösungsansätze verfolgen: Versucht Irene zu deeskalieren und die vermeintliche Ursache des Mobbings – den Rucksack mit den Ponys – aus der Welt zu schaffen, mahnt Jakob, dass der Junge dem Gruppenzwang nicht nachgeben und zu seinem Anderssein stehen solle. Dabei verhärten sich die Fronten zwischen den Eltern so sehr, dass sie nicht nur ihren Sohn und dessen Bedürfnisse aus den Augen verlieren, sondern auch das Fundament ihrer Ehe aufs Spiel setzen.

 

Paco Bezerra
Nach »Grooming« und »Unter der Erde« bringt das Deutsche Theater Göttingen mit »Das kleine Pony« das neueste Stück Bezerras zur Deutschsprachigen Erstaufführung. Der 1978 geborene Bezerra studierte Dramaturgie und Theaterwissenschaft an der Madrider Hochschule für Theater RESAD und Schauspiel am Theaterlabor William Layton in Madrid. Seine in Spanien vielfach preisgekrönten Stücke wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Für sein Stück »Unter der Erde« wurde er 2009 mit dem Spanischen Nationalpreis für Dramatik ausgezeichnet. Paco Bezerra lebt in Madrid.

Trailer

Pressestimmen

Bildergalerie

Spielplan Karten Kontakt Impressum
down
spielzeit