Invasion!

Von Jonas Hassen Khemiri | Deutsch von Jana Hallberg

Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen

Abulkasem. Ein Name steht im Zentrum des Stückes. In einem romantischen Drama erscheint Abulkasem als Sinnbild des bedrohlichen Fremden. Doch im subversiven Sprachgebrauch der Jugendlichen mit ›Migrationshintergrund‹, die zum Theatergucken verdonnert waren, gewinnt der Begriff plötzlich ganz andere Bedeutung. Während Wissenschaftler von der Bedrohlichkeit des Abulkasem überzeugt sind und ihn durch ihre Beobachtung einzukreisen versuchen, wandert der Name durch verschiedene Milieus, gehört zu einer iranischen Theater-Avantgardistin wie zu einem antisemitischen Publizisten, kann ebenso ein verängstigter Arbeitsemigrant sein wie ein Selbstmordattentäter. Immer dient er der Selbstbehauptung, wandelt sich durch denjenigen, der ihn gerade im Munde führt und verwandelt umgekehrt seinen Sprecher. Am Ende hat der Name die Runde gemacht und gelangt auf anrührende und überraschende Weise zurück zu seinem Autor.
Jonas Hassen Khemiri, 1978 in Stockholm geboren als Sohn einer Schwedin und eines Tunesiers, setzt sich spielerisch mit dem Thema der kulturellen Identität, dem Bild vom Fremden und vom ›Anderen‹ und mit der Kraft moderner Mythen auseinander. In unterschiedlichsten Stilformen und Bühnensituationen entsteht ein Kaleidoskop der Bühnen- und Lebensgeschichten.
Invasion! wurde 2006 für das Stadttheater Stockholm geschrieben, lief dort lange Zeit vor ausverkauftem Haus, wurde mittlerweile auf zahlreichen internationalen Festivals präsentiert und erlebte Produktionen unter anderem in London, München und Wien.

 

Trailer

Pressestimmen

Bildergalerie

Spielplan Karten Kontakt Impressum
down
spielzeit