• slide
  • slide
  • slide

Jim Knopf und die Wilde 13

Familienstück von Michael Ende

Schon wieder ist Lummerland in heller Aufregung! Ein Postschiff ist mit der Insel kollidiert. Um zukünftige Zusammenstöße zu vermeiden, soll Scheinriese Tur Tur künftig als Leuchtturm fungieren. Doch der muss für seine neue Aufgabe erst einmal auf die Insel gebracht werden. Ein willkommener Anlass für Jim und Lukas, erneut auf Abenteuerfahrt zu gehen, und schnell werden ihre Lokomotiven Emma und Molly seetauglich gemacht. Im offenen Meer begegnen sie jedoch zunächst der Meerjungfrau Sursulapitschi und versprechen ihr, die ausgefallenen Meeresleuchten zu reparieren. Bevor sie ihr Ziel erreicht haben, kommt es außerdem noch zu weiteren kuriosen Begegnungen. Selbstverständlich gibt es dabei auch ein Wiedersehen mit der klugen Prinzessin Li Si, dem Halbdrachen Nepomuk und den Bewohnern der Vereinigten Staaten von Lummerland und Neu-Lummerland. Während ihrer Reise verschwindet außerdem Jims Lokomotive Molly spurlos und Frau Mahlzahn, die nun als goldener Drache der Weisheit erwacht ist, muss um Rat gefragt werden. Schließlich kommt es so zur Begegnung mit der Wilden 13, jener Seeräuberbande, die Jim Knopf als kleines Kind entführte. Mit vereinten Kräften können sie die Piraten überlisten und das Rätsel um Jims Herkunft lüften!

Michael Ende
»Jim Knopf und die Wilde 13« ist die direkte Fortsetzung von »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« und erschien 1962. Über mehrere Generationen hinweg sind Kinder und Jugendliche mit den Geschichten von Michael Ende (1929-1995) aufgewachsen. Zahlreiche Figuren wie Jim Knopf, Momo, Bastian Balthasar Bux, Beelzebub Irrwitzer oder das Traumfresserchen begeistern bis heute. Ende verbindet auf seine eigene und besondere Weise gesellschaftliche Themen und Konflikte mit poetischen Traumwelten. Wie gut, dass der gelernte Schauspieler Michael Ende zur Literatur gefunden hat.

Pressestimmen

Bildergalerie

Spielplan Karten Kontakt Impressum Datenschutz
down
spielzeit