Matinee 3 – Frühlingsymphonie

Göttinger Symphonieorchester
dt.1
Premiere 29. Januar 2023
Dauer 90 Minuten
19.03
So
11:30-13:00 Uhr
Dirigent - Gerrit Prienitz
Violoncello - Yuma Kruse
Göttinger Symphonieorchester

Meisterhaft verfilmt hat Volker Schlöndorff 1966 den Roman »Die Verwirrungen des Zöglings Törless« von Robert Musil, der in Wien um 1900 spielt. Die Musik dazu hat Hans Werner Henze geschrieben. Im kultiviert-melancholischen Ton der »Fantasia« hat er das Lebensgefühl dieser Zeit perfekt eingefangen.
Chatschaturjan entfesselt in seinem Cellokonzert nach düsteren Gedanken zu Beginn eine üppige Klangorgie mit feinem orientalischen Gewürz und begeisternder Virtuosität im Solopart.
Im Vergleich dazu ist Schumanns »Frühlingssymphonie« ein heiter-glücklicher Gegenentwurf, komponiert im Jahr seiner Hochzeit mit Clara Wieck. Da sei er, wie er selbst schreibt, »ganz selig gewesen« – ein Werk, das perfekt zum Frühlingsanfang am Tag nach diesem Konzert passt.