Liebes Pub­li­kum!
»Der Präsident verfügt
über alternative Fakten.«
Kellyanne Conway

Als Kellyanne Conway die Öffentlichkeit mit dem Ausdruck »alternative Fakten« beschenkte, um die nur spärlich vorhandene Publikumsresonanz zur Inauguration des 45. Amerikanischen Präsidenten schönzureden, löste dies große Heiterkeit aus. War das jetzt ein unglücklicher Versuch, die Trumpadministration im postfaktischen Zeitalter zu positionieren. Inzwischen ist mir das Lachen restlos vergangen, der Begriff hat sich seinen Platz im Duden gesichert und wir müssen einsehen, dass Frau Conway hier, geradezu visionär, einen Begriff in die Welt gesetzt hat, der ein Phänomen sichtbar macht – oder war die Begriffskreation so treffsicher, dass sich dazu via soziale Medien ein Phänomen herausgebildet hat?
Stücke
Der große Gatsby
F. Scott Fitzgerald, 1896 in Minnesota geboren und 1940 in Hollywood gestorben, war zu Lebzeiten der festen Überzeugung, dass er sein Ziel, ein berühmter Schriftsteller zu werden, verfehlt habe. Nach seinem fulminanten Debut mit »Diesseits vom Paradies« konzentrierte sich das Interesse der Öffentlichkeit mehr auf das glamouröse Leben, das er und seine Frau Zelda während der 1920er-Jahre führten. »Der große Gatsby« erschien 1925 mit mäßigem Erfolg. Fitzgeralds Alkoholismus und die psychische Erkrankung seiner Frau belasteten nicht nur ihre Ehe, sondern auch seine literarische Arbeit. Erst drei Jahre vor seinem Tod begann er wieder, regelmäßig zu schreiben. In den 1940er-Jahren erlebte sein Werk eine Renaissance und heute ist unbestritten, dass er einer der bedeutendsten Autoren seiner Zeit war.
Eine Vaudeville-Show nach dem Roman von F. Scott Fitzgerald
Zum Stück
Exkurs
Solidarität mit den Menschen in Israel
Wir sind erschüttert von der unfassbaren Gewalt der Terrorangriffe, die Hamas gegen Israel verübt hat. Kein politisches Ziel kann für diese Gräueltaten als Rechtfertigung dienen. Wir trauern mit den Angehörigen der Opfer und unsere Solidarität gilt den Menschen in Israel. Unsere Arbeit auf der Bühne ist ein ständiges Plädoyer für eine humane und freie Gesellschaft im Geiste der Aufklärung. Antisemitismus, Gewalt und Menschenverachtung dürfen in einer demokratischen Gesellschaft nicht toleriert werden.
✌ Nächste Premiere / 24.02.2024✌ Nächste Premiere / 24.02.2024✌ Nächste Premiere / 24.02.2024✌ Nächste Premiere / 24.02.2024✌ Nächste Premiere / 24.02.2024
Anfang und Ende des Anthropozäns
Komödie von Philipp Löhle
Premiere
24.02.2024
19.45 Uhr

Liebes Publikum, herzlich willkommen im Deutschen Theater Göttingen!

Hallo

Deutsches Theater
in Göttingen GmbH
Theaterplatz 11
37073 Göttingen

Öffnungszeiten der Theaterkasse
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
und Samstags von 11-14 Uhr.

 

Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Wir sind telefonisch unter
0551.4969-300 
zu erreichen.
Oder schreiben Sie uns an
theaterkasse@dt-goettingen.de