Wir laden Sie und euch herzlich ein, mit uns Theater zu schauen, zu spielen, sich auszutauschen und aus den unterschiedlichen Formaten das Ihnen oder euch entsprechende auszuwählen. Unsere Angebote gibt es unter »Theater mit-machen« und unter »Theater vermitteln«. Auf viele Neugierige, Spielwütige, Diskussionsbereite, Theaterinteressierte und Fragensteller freuen sich Gabriele Michel-Frei (Theaterpädagogin), Sonja Bachmann (Leiterin Programm für Kinder und Jugendliche), Lisa van Buren (Regisseurin und Mitarbeiterin der Theaterpädagogik) sowie Nele Sennekamp (FSJ Kultur). Foto © Lenja Kempf

Kontakt

Wir sind erreichbar unter
theaterpaedagogik@dt-goettingen.de
T 0551.49 69-361

Theater MITMACHEN

Nicht nur im Zuschauer*innenraum sitzen und Theater schauen? Mit dabei sein wollen, auf der Bühne, hinter den Kulissen? Also selbst Theater MITMACHEN in ganz verschiedenen Formen? Natürlich könnt ihr und können Sie bei uns selbst Theater spielen. Aber Theater findet auch hinter den Kulissen statt – es wird geschraubt, geregelt, ausprobiert, verworfen, geschrieben, gebaut und diskutiert, Werbung gemacht, sich fortgebildet.

Theater VERMITTELN

Ins Theater gehen heißt erleben: jedes Mal wieder neu und live für die Akteur*innen auf und für Sie, das Publikum, vor der Bühne. Wie das Erlebte in Worte gefasst werden kann, wie das Schauen erlebend vorbereitet wird oder wie Gesehenes nacherlebt werden kann, aber auch wie Erläuterndes zu den Aufführungen zu Ihnen und Ihre Schulen gelangt, wie Wünsche und Anregungen aus den Schulen zu uns ins Theater kommen, wie Sie sich fortbilden und neue Impulse bekommen können – über alle unsere Formate informieren wir Sie hier. Mit unseren Angeboten möchten wir Sie unterstützen und Ihnen helfen beim Theater VERMITTELN.

Theater SCHAUEN

Theater SCHAUEN ist Menschen beobachten: mal kennt man ihre Wünsche, Bedürfnisse, Nöte und Konflikte aus dem eigenen Leben, mal lernt man die Wünsche, Bedürfnisse, Nöte und Konflikte anderer kennen und verstehen. Im besten Falle ist man gebannt und angeregt vom Geschehen, denkt nach, stellt sich Fragen, geht mit. Und anders als im Kino oder vor dem Computer erlebt man als Zuschauer*in gemeinsam mit den Akteur*innen auf der Bühne diese Geschichten, die verschiedene Formen des Erzählens, ganz unterschiedliches Aussehen und jeweils einen ganz eigenen Sound haben.