Der perfekte Moment – total verpennt

Komödie von Horst Evers
dt.x
Premiere 22. September 2019
Dauer 60 Minuten
12.02
So
18:00-19:00 Uhr
23.02
Do
20:30-21:30 Uhr
08.03
Mi
20:30-21:30 Uhr
19.03
So
18:00-19:00 Uhr
29.03
Mi
20:30-21:30 Uhr
Zum Autor Horst Evers | Horst Evers bezeichnet sich selbst als Geschichtenerzähler. Zugunsten dieser Profession gab er sein Lehramtsstudium früh auf. Als Eilzusteller bei der Post und als Taxifahrer konnte er nicht nur seine künstlerischen Aktivitäten quer subventionieren, sondern auch tiefe Einblicke in die Absurdität der menschlichen Existenz gewinnen. Diese spiegeln sich in seinen Geschichten wider, in denen ein pointiertes Bild unserer Zeit entsteht.
Der Mensch hat sich angewöhnt, das Leben als Herausforderung zu begreifen. Doch während er sich beruflich wie privat unermüdlich der nächsten Challenge stellt, macht sich subversiv eine Sehnsucht nach Entschleunigung in ihm breit. Einfach mal das Leben in Ruhe genießen, die Seele baumeln lassen. Allerdings sind gerade das die kostbarsten Augenblicke im Leben und die sollten nicht en passant stattfinden. Der perfekte Moment braucht die perfekte Inszenierung und schon ist er wieder da, der Stress. Also einfach mal abhängen, den perfekten Moment verpennen und sich der Langeweile aussetzen, denn Langeweile, das weiß der leistungsorientierte Mensch, ist die unverzichtbare Grundlage der Kreativität. Einerseits lohnt es sich, die ›Todo-list‹ komplett zu ignorieren, andererseits bleiben dann auch die Erfolgserlebnisse aus. Prokrastination kann in gar nicht so seltenen Fällen als Nebenwirkungen Unzufriedenheit und Depressionen hervorrufen. Horst Evers‘ Texte sind der ausgewogenen Work-Life-Balance auf der Spur.
Video anzeigen

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Pressestimmen

Einfach mal die Seele baumeln lassen »Ronny Thalmeyer erzählt im legeren Onesie (was im englischen Sprachraum ein Strampelanzug für Babys heißt), zu Beginn Bier trinkend, sehr pointiert und lebhaft ein paar Anekdoten aus seinem Leben. Der Zuschauer erlebt einen kurzweiligen Abend mit vielen herzlichen Lachern und kleinen Schmunzlern, weil man sich selbst gerade in einer dieser Geschichten wiederfindet. Man kann sich die Situationen richtig bildhaft vorstellen, auch in unvorhergesehenen Momenten kann Ronny Thalmeyer beeindruckend improvisieren, als wäre es Teil der Erzählung. Lustig, absurd und absolut empfehlenswert! Insgesamt ein herrlicher Abend in lockerer Atmosphäre – man hätte gerne noch viel mehr Geschichten gehört.«
Lena Sofia Schraml, Scharfer Blick/Kritikerclub 20.1.2020

Popcorn-Theater »Die zweite Regiearbeit von Johanna Schwung am Deutschen Theater sprüht vor Energie und Fantasie bei einem Thema, das eigentlich genau das Gegenteil behandelt. Ronny Thalmeyer ist nämlich mit dem Nichtstun stets gut beschäftigt und flitzt unermüdlich sämtliche Ecken des DT-X ab, während er das Publikum hautnah unterhält.«
Ingrid Rosine Floerke, Scharfer Blick/Kritikerclub 27.12.2019

Ist Nichtstun wirklich abendfüllend? »Die Göttinger Regisseurin Johanna Schwung konzipierte in ihrer erst zweiten Arbeit daraus einen 80-minütigen Soloauftritt für Ronny Thalmeyer … Das langjährige DT-Ensemble-Mitglied monologisiert, lamentiert und interagiert sich sehenswert durch den Abend im Keller des Hauses. Letzteres sehr zur Freude der anwesenden Zuschauer … Der anschließende Applaus ist lang anhaltend und beantwortet die Frage, ob Nichtstun wirklich abendfüllend ist, mit einem klaren: Für Menschen, die Horst Evers mögen, offenbar schon.«
Markus Scharf, Göttinger Tageblatt 24.9.2019

Entschleunigt im DT-Keller »›Der perfekte Moment – total verpennt‹ so heißt auch das neue Solostück mit DT-Publikumsliebling Ronny Thalmeyer, das jetzt Premiere hatte. Er hat es geschafft, dass es ein Spaß ist, ihm beim Nichtstun zuzuschauen … Ronny Thalmeyer bringt die Mischung aus ungewöhnlichen Gedankengängen, Wortwitz und die konsequente Entspanntheit des Protagonisten perfekt auf die Bühne, wobei er den ganzen DT-Keller zu seiner Bühne macht. Das ist Entschleunigung in schönster Erscheinungsform und ein sehr unterhaltsamer Abend, der zum Glück noch oft wiederholt wird.«
Stefanie Arndt, Extra Tip 28.9.2019

Bildergalerie