PARDAUZ! SCHNUPDIWUP! KLIRRBATSCH! RABUM!

Ein Wilhelm-Busch-Bilderreigen von Rebekka Kricheldorf und Johanna Zufall

Es gab Zeiten, da fehlten seine Werke in keinem deutschen Haushalt. Und mochte die Hausbibliothek noch so schmal sein, »Das große Wilhelm Busch Album« gehörte zum Wohnzimmer wie die Schrankwand. Eine Bildungsbehauptung, die nicht immer durch Lektüre belegt war. Sonst wäre wohl das Missverständnis vermieden worden, es handele sich bei seinen Bildergeschichten um harmlose Humoresken, die vor allem als Bilderbuchersatz für Kinder herhalten mussten. Den anarchistischen Humor zu entdecken, der im Werk dieses Volksdichters
und frühen Comic-Autors steckt und der genau auf jene Spießbürger*innen zielt, die ihn zur Zierde ihrer Schrankwand auserkoren hatten, blieb Kennern vorbehalten.
Was aber denken die Helden von Wilhelm Busch eigentlich über den Autor, dem sie ihr Leben verdanken? Über diesen Einzelgänger, der zurückgezogen in der Provinz lebte, die Werke, die ihn berühmt gemacht hatten, wenig wertschätzte und der so gerne ein berühmter Maler oder Autor geworden wäre?
Rebekka Kricheldorf und Hannah Zufall verwandeln das Deutsche Theater Göttingen in eine Stätte der Begegnung mit Wilhelm Busch und seinen Figuren, die an diesem Abend nicht nur
die Bühne, sondern das ganze Theater in Beschlag nehmen werden.

Rebekka Kricheldorf
Rebekka Kricheldorf wuchs in Freiburg auf. Sie studierte an der Humboldt-Universität Berlin Romanistik und absolvierte den Studiengang Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Ihre mittlerweile fast 40 Stücke sind fest im Repertoire der deutschen Bühnen verankert. Für das Deutsche Theater Göttingen entstanden »Homo Empathicus«,
»In der Fremde« und »Fräulein Agnes«.

Hannah Zufall
Hannah Zufall lebt als freie Autorin und Theatermacherin in Berlin. Sie studierte Szenische Künste in Hildesheim und erhielt Schreibstipendien durch das Land Brandenburg sowie in Weimar und Graz. 2019 war sie Literaturstipendiatin der Stadt Jena und wurde bei dem Bochumer Dramatikwettbewerb Spiel.Frei.Gabe ausgezeichnet. Für das Deutsche Theater
Göttingen schrieb sie bereits »Weil sie nicht gestorben sind«.

 

Spielplan Karten Kontakt Impressum Datenschutz
down
spielzeit